Brackwede Auspowern im Wasser

Übung macht den Leiter (3): Thomas Minnich, Tauchsport-Gemeinschaft Ravensberg

Sabrina Pick
Krafttraining im Wasser: Thomas Minnich von der Tauchsport-Gemeinschaft Ravensberg leitet die Sportler an. - © Sabrina Pick
Krafttraining im Wasser: Thomas Minnich von der Tauchsport-Gemeinschaft Ravensberg leitet die Sportler an. | © Sabrina Pick

Brackwede. Das Gefühl der Schwerelosigkeit, sich treiben lassen, abtauchen, in der Tiefe des Schwimmbeckens zur Ruhe kommen: Schon seit seiner Kindheit ist Wasser Thomas Minnichs Element. In seine Leidenschaft, das Tauchen, investiert der pensionierte Berufssoldat viel Zeit. Bei der Tauchsport-Gemeinschaft Ravensberg (TGR) bildet er Rettungsschwimmer aus, springt beim Kindertraining ein und leitet seit mehr als drei Jahren jeden Donnerstag die Aquafitness-Gruppe im Aquawede.

„Ich komme vom Land. Das Einzige, was es dort gab, war das Schwimmbad“, sagt Minnich schmunzelnd. Ein paar Lachfalten zieren die sonnengebräunte Haut um seine Augen. Als Kind verbrachte der 52-Jährige jeden Sommer dort. Die Liebe zum Wasser schlängelt sich flussgleich durch Minnichs Lebensgeschichte. „Ich hatte mir vorgenommen, alles, was mit Wasser zu tun hat, zu erlernen“, sagt Minnich.

Im Alter von 27 Jahren trat er der Bundeswehr bei und wurde Übungsleiter für allgemeinen Sport, Schwimm- und Rettungsschwimmen. Etwa zur gleichen Zeit meldete er sich mit einem Freund bei der Tauchsport-Gemeinschaft an. „Ich liebe die Schwerelosigkeit beim Tauchen, die faszinierende Unterwasserwelt mit den bunten Fischen und dem warmen Wasser“, schwärmt der 52-Jährige.

Die Taucher sind ein großer Freundeskreis

Gemeinsam mit mehreren Vereinsmitgliedern war der zweite Vorsitzende schon in Norwegen, auf den Malediven und in Mexiko. „Neben dem Sport sind uns gemeinsame Aktivitäten sehr wichtig“, erzählt der 52-Jährige. Sein ganzer Freundeskreis besteht aus Mitgliedern der Tauchsport-Gemeinschaft.

Als vor drei Jahren kein neuer Trainer für die Aquafitness-Gruppe gefunden wurde, machte Minnich einen Lehrgang zum Fachsportleiter für Gesundheitssport und übernahm selbst die Gruppe. Jeden Donnerstagabend trainiert der pensionierte Berufssoldat die 15 Männer und Frauen im Alter von 45 bis 85. „Sie sind alle noch sehr sportlich“, sagt er mit einem zwinkernden Auge. Begleitet von 90er Jahre Pop-Musik laufen sich die Teilnehmer im Wasser warm.

Nach der Arbeit geht's zur Aquafitness

Das Vorankommen ist allerdings mühsam. „Aquafitness kostet viel Energie wegen des Wasserwiderstandes. Dadurch werden aber die Gelenke geschont“, erklärt Minnich. Er selbst marschiert mit blauen Badesandalen am Beckenrand mit und bewegt schwungvoll im Takt seiner Schritte die Arme. Heute ist die Gruppe im tiefen Wasser. „Hier ist es zwar immer etwas kälter als im flachen Becken, aber die Aufwärmphasen helfen“, sagt Minnichs Ehefrau Anette. Die Arzthelferin freut sich immer auf den Sport am Donnerstagabend. „Es ist ein guter Ausgleich zur Arbeit. Und im Anschluss setzen wir uns noch zusammen und plauschen“, sagt sie. „Zu Hause gibt es dann immer Feedback von meiner Frau“, verrät der Trainer und lacht.

Im Wasser arbeitet der 52-Jährige mit Geräten wie Schwimmnudeln und Brettern, um die Rücken- und Bauchmuskulatur zu stärken. „Besonders Gleichgewichtsübungen sind im Wasser ideal“, betont Minnich. Einer seiner ältesten Gruppenteilnehmer ist Joachim Reinhardt. Der 85-Jährige ist eines der Gründungsmitglieder der TGR und seit mehr als 50 Jahren im Verein. Bis vor einem halben Jahr spielte er sogar noch in der Unterwasserrugby-Mannschaft mit. „Der Sport ist aber zu ruppig für meine Schulter“, erklärt er. Um weiter fit zu bleiben, ist er jetzt Teil der Aquafitness-Gruppe. „Thomas ist sehr aktiv im Verein. Solche Leute wie er werden gebraucht“, lobt er seinen Übungsleiter. Obwohl das Tauchen und der Verein einen großen Teil in Minnichs Leben einnehmen, ist für ihn das Motorradfahren sowie das Laufen ebenfalls unentbehrlich. Zurzeit bereitet er sich auf seinen neunten Hermannslauf vor. „Ich habe gehört, dass man nach zehn Läufen in Folge unsterblich wird“, sagt der 52-Jährige und ein freches Lächeln umspielt seinen Mund.

Bisher erschienen:

´Linda Kunkel, SV Brackwede, Fitness und Gesundheit
´Ulrike und Wolfgang Aubke, Koronarsport, SVB

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group