Hans-Peter Heinrich (1. Vorsitzender, links) und André Vorndamme (Golfer des GSV, rechts) genießen die gute Stimmung bei der Abschlussfeier zum 100. Vereinsgeburtstag. - © FOTO: MICHAEL HATEMO
Hans-Peter Heinrich (1. Vorsitzender, links) und André Vorndamme (Golfer des GSV, rechts) genießen die gute Stimmung bei der Abschlussfeier zum 100. Vereinsgeburtstag. | © FOTO: MICHAEL HATEMO

Brackwede Auf weitere 100 Jahre

Jubiläumsfeier des Bielefelder Gehörlosen-Sportvereins

Brackwede. Ein roter Teppich vor dem Eingang, Sektempfang, festlich dekorierte Tische und über ein Jahr Vorbereitungszeit für diesen Tag: In der Aula der Gesamtschule Brackwede feierte der Bielefelder Gehörlosen-Sportverein (GSV) auf den Tag genau sein 100-jähriges Bestehen. " Dieses hohe Alter für unseren Club ist etwas ganz Besonderes, es gibt in Deutschland nur eine Handvoll Vereine, die ebenfalls die 100 erreicht haben", sagt André Vorndamme, Golfspieler des GSV.

Im Sommer 1912 formulierten Reinhold Hüntzsch und die gehörlosen Geschwister Karoline und Oskar Kienitz sowie die Schwestern Johanna und Frieda Böcker die Absicht, eine Taubstummen-Turnabteilung in Bielefeld ins Leben zu rufen. Zusammen mit dem aus Prag zugereisten Richard Pollatschek, der bereits Erfahrung als Leiter eines Taubstummenvereins hatte, fand am 24. November 1912 die erste Versammlung statt. Pollatschek wurde 1. Vorsitzender und forderte zum festen und treuen Zusammenhalten auf.

Anzeige

Dieser Aufforderung ist der Verein bis heute treu geblieben: Ohne die Kameradschaft, den Zusammenhalt, die gegenseitige Unterstützung und die gute Kommunikation hätte der Verein nicht lange bestehen können, übersetzt Vorndamme die Gebärden des aktuellen 1. Vorsitzenden Hans-Peter Heinrich. Der Verein bietet unterschiedlichste Sportarten an und konnte bereits viele Erfolge, wie Deutsche Meisterschaften und Weltmeistertitel verbuchen. Heinrich wünscht sich für die Zukunft ein langes Bestehen, am liebsten weitere 100 Jahre. Er wurde bei der Feier überrascht, als er für 42 Jahre Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied benannt wurde.

Neben zahlreichen Ehrungen und Geschenken für Mitglieder, Sportler, frisch Vermählte und Neu-Eltern standen das Theaterstück "100 Jahre Oskar", Pantomime & Magie sowie eine Miss-und-Mister-Wahl auf dem Programm. Die Moderatoren Jan Brandenburg und Kathrin Ender führten durch den Abend, an dem circa 260 Mitglieder teilnahmen. Besondere Gäste waren Günter Freßmann, Vorstand des Gehörlosen-Sportverbands Nordrhein-Westfalen, und Rudi Wächter, der für 73 Jahre geehrt wurde.

Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group