Suzuki: Rainer Hölscher und Klaus Leppert bieten Einzelteile einer LS 650 Savage zum Verkauf an. Mathias Dürbusch, vom Motorradzentrum, riskiert selbst einen Blick. FOTO: JANINE GÜTLINGER - © Janine Gütlinger
Suzuki: Rainer Hölscher und Klaus Leppert bieten Einzelteile einer LS 650 Savage zum Verkauf an. Mathias Dürbusch, vom Motorradzentrum, riskiert selbst einen Blick. FOTO: JANINE GÜTLINGER | © Janine Gütlinger

Brackwede Biker trödeln aus dem Kofferraum heraus

Saisonstart: Das MGH Motorradzentrum in Brackwede ist am Samstag Anlaufstelle für gut 1.300 Motorradliebhaber

Janine Gütlinger

Brackwede. 45 Autos besetzen das Gelände des Motorradzentrums. In den Kofferräumen: alles rund um das Motorrad. Ein Schlaraffenland für Liebhaber der Räder. „Ich bin heute eigentlich als Verkäufer da, aber habe schon mehr eingekauft, als ich losgeworden bin. In den Kofferräumen finden sich heute zum Teil echte Raritäten, die gibt es nicht auf Ebay“, meint Michael Jakobsche und beginnt die Verhandlungen mit Matthias Hils, um einen besonders klangstarken Auspuff. „Passend zum Start der Motorradsaison veranstalten wir wieder unseren Kofferraumflohmarkt. Da kommt die ganze Motorradgemeinschaft aus Brackwede und Umgebung zum ersten Mal in diesem Jahr zusammen“, erzählt Mathias Dürbusch, vom Motorradzentrum an der Friedrich-Wilhelms-Bleiche 8 und Initiator der Veranstaltung. Bereits zum dritten Mal lädt das Motorradzentrum Liebhaber zum Kofferraumflohmarkt und es wird auch nicht das letzte Mal sein – „Wir wollen uns unsere eigene Tradition schaffen. Hier kommt es zum regen Austausch rund ums Rad. Im Internet kann man wohl vieles kaufen, aber das Persönliche bleibt auf der Strecke“, sagt Dürbusch. Bauteile, Kleidung für den Motorsport, Campingausrüstung für ausgedehnte Ausflüge zu Rad und mehr kann man auf dem Kofferraumflohmarkt zum günstigen Preis erstehen. Viele Verkäufer haben so viel aus ihrem Fundus mitgebracht, dass der Kofferraum zur Warenpräsentation gar nicht ausreicht. Da hilft nur ein kleiner Tischanbau. Rainer Hölscher hat in seinem Kofferraum eine nahezu komplette Suzuki LS 650 Savage – natürlich in Einzelteilen. „Die Savage kam 1986 auf den Markt und wurde bis etwa 2000 produziert. Ich habe meine Maschine gründlich umgebaut. Kaum ein Motorradliebhaber will eine Maschine von der Stange“, sagt Hölscher. Stoßdämpfer, Gabelbrücke, Rahmen, Motor, Auspuffanlage, Felgen und mehr hat Hölscher mit der Zeit ausgetauscht. Die Originalteile bietet er am Samstag zum Verkauf und es findet sich auch der eine oder andere Käufer, der Hölschers Liebe zur LS 650 teilt. Claudia und Michael Bartsch haben nicht nur einen Kofferraum mit Motorradteilen gefüllt, sondern auch eine Maschine zum Verkauf mitgebracht. Die Puch X 30 ist ein Mofa des österreichischen Herstellers Steyr-Daimler-Puch. „Sie ist ein seltenes Exemplar aus dem Jahr 1986, hat in unserer Garage aber leider – neben unseren vier aktiven Motorrädern – keinen Platz mehr“, erklärt Michael Bartsch.

realisiert durch evolver group