Eine 28-jährige Fußgängerin wurde am Montagvormittag auf der Hauptstraße angefahren und schwer verletzt. - © Silke Kröger
Eine 28-jährige Fußgängerin wurde am Montagvormittag auf der Hauptstraße angefahren und schwer verletzt. | © Silke Kröger

Bielefeld Fußgängerin bei Unfall auf der Hauptstraße schwer verletzt

28-Jährige trat hinter dem Bus auf die Straße. 75-jähriger SUV-Fahrer konnte nicht mehr bremsen

Silke Kröger
Jens Reichenbach

Bielefeld-Brackwede. Eine Fußgängerin wurde am Montagvormittag auf der Hauptstraße von einem Auto angefahren und schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, beabsichtigte die 28-jährige Frau, auf Höhe der Bushaltestelle „Normannenstraße" die Hauptstraße zu überqueren. Demnach trat sie kurz nach 10.10 Uhr hinter einem Linienbus auf die Straße. Der Fahrer (75) eines „Sport Utility Vehicle" (Abk.: SUV) konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und erfasste die Fußgängerin mit der rechten Fahrzeugseite. Ein Notarzt kümmerte versorgte die Schwerverletzte vor Ort, bis sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden konnte. SUV-Fahrer wollte Bus überholen Der Fahrer des Suzuki SX Cross war laut Polizei in Richtung Rosenhöhe unterwegs und hatte, wie ein Auto vor ihm, beabsichtigt, den Bus vor ihm zu überholen. Die Polizei musste die Hauptstraße bis etwa 11 Uhr voll sperren. Der Verkehr konnte über die Wikingerstraße und die Germanenstraße umgeleitet werden. Kurz nach 11 Uhr sorgte dann in der Nähe der Unfallstelle ein Auto im Gleisbereich für weitere Verzögerungen, teilte MoBiel-Sprecherin Birgit Jahnke mit. Erst gegen 11.25 Uhr konnten die Stadtbahnen die Hauptstraße wieder ungehindert passieren. Schienenersatzverkehr zwischen Adenauerplatz und Senne MoBiel hatte bis dahin einen Schienenersatzverkehr zwischen Adenauerplatz und Senne-Endstation eingerichtet. Betroffen von der Vollsperrung waren auch die Buslinien 28, 36, 121 und 123. Sie wurden über die Berliner Straße umgeleitet.

realisiert durch evolver group