Das Design im umgebauten Mc-Donald's-Restaurant in Brackwede ist an nur wenigen Standorten in Deutschland umgesetzt worden. - © McDonald's Bielefeld
Das Design im umgebauten Mc-Donald's-Restaurant in Brackwede ist an nur wenigen Standorten in Deutschland umgesetzt worden. | © McDonald's Bielefeld

Bielefeld McDonald's in Brackwede ist komplett umgebaut worden

Alles neu: Fußboden in Holzoptik, neue Möbel und Designelemente

Alexandra Buck

Bielefeld. Viele kleine, feine Burgerbuden haben in den vergangenen Jahren in deutschen Großstädten eröffnet. Und lange hat McDonald's diese Konkurrenz nicht ernst genommen. 2016 ist der Fast-Food-Riese wegen schwindender Kundenzahlen aufgewacht und hat begonnen, alle Filialen in diesem Land zu modernisieren. Kein Stein blieb auf dem anderen Soeben ist das Restaurant in Brackwede komplett auf links gedreht worden. Deutlicher länger als bei den bisherigen Umbauten der McDonald’s-Restaurants in Bielefeld wurde im Restaurant in Brackwede gehämmert, gebohrt und geschraubt. „Das Restaurant in Brackwede ist etwas ganz Besonderes. Hier blieb kein Stein auf dem anderen. Vom Boden bis zur Decke haben wir alles angepasst", sagt Franchisenehmer Arndt Heiderich. Der Fußboden in Holzoptik, neue Möbel und Designelemente - "das Restaurant ist nicht mehr wieder zu erkennen". Vor allem ist die Filiale heller geworden und wirkt etwas luftiger, weil Raumteiler entfernt worden sind. Design gibt's nur an wenigen Standorten „Das eingesetzte Design gibt es in Deutschland bisher nur an ganz wenigen Standorten." Auch inhaltlich gibt es viel Neues: McDonald's bemüht sich um Kaffee in "Baristaqualität", außerdem kann jetzt an Terminals bestellt werden. Zudem gibt es einen digitalen Spieltisch für die jüngere Kundschaft. Eine weitere Neuerung ist der Tischservice. Außerdem werden seit dem Umbau alle Heißgetränke, die für einen Verzehr im Restaurant vorgesehen sind, in Tassen bzw. Gläsern zubereitet. Dies hängt von der bestellten Kaffeespezialität ab. Take-Away-Produkte allerdings werden nach wie vor im Becher ausgegeben. Die McCafé des Restaurants bietet zudem die Teilnahme an Bielefeld-to-go an. Das heißt, es gibt einen Rabatt in Höhe von 30 Cent, wenn der Gast mit einem geeigneten Mehrwegbecher das Restaurant besucht. "Dies bieten wir übrigens für alle Mehrwegbecher an, nicht nur für den Bielefeld-to-go Becher", sagt McDonald's-Sprecher Markus Krüger. Noch im Dezember wird laut Heiderich das McDonald‘s-Restaurant in Sennestadt umgebaut. Bereits in dieser Woche beginnt der letzte Umbau in diesem Jahr. Dann sind, außer dem Restaurant am Jahnplatz, alle Bielefelder Restaurants modernisiert."

realisiert durch evolver group