In Bielefeld war auf dem Ostwestfalendamm und wie hier auf der Artur-Ladebeck-Straße am Mittwochabend nur noch Kriechgang möglich. - © FOTO: SANDRA SANCHEZ
In Bielefeld war auf dem Ostwestfalendamm und wie hier auf der Artur-Ladebeck-Straße am Mittwochabend nur noch Kriechgang möglich. | © FOTO: SANDRA SANCHEZ

OWL Schnee sorgt für Verkehrschaos in OWL

Straßensperrungen in Bielefeld, Stillstand in Lippe

Bielefeld (nw/jr/lz). Was für ein Frühlingsanfang: Heftiger Schneefall sorgte am Mittwoch und Donnerstag für glatte Straßen in OWL. In Bielefeld kamen Mittwochabend Autofahrer auf den Bergstraßen ins Rutschen. Im Kreis Lippe ging zeitweise fast gar nichts mehr, auch im Hochstift war die Polizei im Dauereinsatz.

Stillstand in Bielefeld

Anzeige

Vor allem die Bielefelder Bergstraßen waren am Mittwoch spiegelglatt. Laut einem Polizeisprecher wurde der Winterdienst am Nachmittag alarmiert, aber da stand der Feierabendverkehr schon im Chaos. Autofahrer berichteten, dass die Autos die Steigungen an den Bergstraßen nicht mehr schafften. Einige landeten im Graben.

An der Bodelschwinghstraße und auf der Osningstraße standen Lastwagen quer. Schnee und Eis machten eine Weiterfahrt über Stunden unmöglich. Autofahrer meldeten auf der Artur-Ladebeck-Straße totalen Stillstand.

MoBiel-Sprecher Andreas Bootz sprach von empfindlichen Verspätungen im Busverkehr. Vor allem auf den Linien, die die Bergstraßen befahren und die im entsprechenden Feierabendstau auf den noch offenen Straßen standen, war der Fahrplan vorübergehend außer Kraft. Die Stadtbahn war laut Bootz nicht betroffen.

Erst nach 19 Uhr entspannte sich die Situation nach Angaben eines Polizeisprechers langsam. Die Berg- und die Osningstraße blieben aber auch dann noch gesperrt. Am Donnerstagmorgen ereigneten sich laut Polizei noch zehn Unfälle, es blieb bei Blechschäden.

Polizei in Höxter im Dauereinsatz

Spiegelglatte Straßen auch im Kreis Höxter: Bis zu Mittwochabend verzeichnete die Polizei schon 27 Unfälle. In Beverungen war ein Schneepflug in einen Unfall verwickelt. Auf der B 83 war ein 21-Jähriger mit seinem Seat auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal in das entgegenkommende Räumfahrzeug gekracht. 

Bei Beverungen (Kreis Höxter) stieß ein Autofahrer frontal mit einem Schneepflug zusammen. Das Auto war Totalschaden, das Räumfahrzeug nur leicht beschädigt. - © FOTO: TORSTEN WEGENER
Bei Beverungen (Kreis Höxter) stieß ein Autofahrer frontal mit einem Schneepflug zusammen. Das Auto war Totalschaden, das Räumfahrzeug nur leicht beschädigt. | © FOTO: TORSTEN WEGENER


Der Autofahrer wurde bei dem Zusammenstoß verletzt. Sein Auto ist Totalschaden. Am Schneepflug war nur das Räumschild verbogen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden des Unfalls auf etwa 17.500 Euro.

Aufgrund des Wetters musste die Kreisstraße 18 bei Brakel zwischen 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr kurzfristig gesperrt werden.
Bei einem Verkehrsunfall in Niesen prallte ein Mercedes frontal gegen einen Baum. Der Fahrer (45) kam verletzt ins Krankenhaus in Höxter. 

Paderborner Südkreis stark betroffen

Ab Mittwochnachmittag sorgte der einsetzende Schneefall auch im gesamten Kreis Paderborn für rutschige Straßen Paderborn. Die Polizei wurde zu sieben Glätteunfällen gerufen, meistens im südlichen Kreisgebiet. Bei Büren rutschte ein Citroenfahrer (21) mit seinem Wagen in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Ford. Die Fahrerin (49) wurde leicht verletzt.

In Hövelhof kam eine 19-Jährige mit ihrem Auto von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich, die drei Insassen blieben unverletzt. Ingesamt beziffert die Polizei die Gesamtschäden der Unfälle auf 32.000 Euro.

Chaos im Kreis Lippe

Im Kreis Lippe brach das Verkehrschaos am späten Mittwochnachmittag aus. "Es bewegt sich nichts, die Straßen sind komplett dicht", sagte eine Polizeisprecherin. Der dichte Schneefall habe dafür gesorgt, dass auf der Bundesstraße 1 völliger Stillstand herrschte. "Die Fahrzeuge stehen kreuz und quer auf der Straße." Räumfahrzeuge müssten Slalom fahren.

Nervenstärke und Geduld brauchten auch die Autofahrer in Lemgo. Nach Auskunft der Feuerwehrleitstelle schossen die Unfallmeldungen innerhalb weniger Stunden nach oben. Am Rieperberg sowohl in Richtung Dörentrup als auch nach Lemgo ging nicht mehr viel. Hier waren es einige liegengebliebene Lkw, die besonders im Feierabendverkehr die Geduld vieler Autofahrer auf eine harte Probe stellten.

Völligen Stillstand gab es auch an der Tunnelstraße in Oerlinghausen. Der Streudienst arbeitete im Dauereinsatz, um sie von den Schneemassen zu befreien.

Haben Sie noch weitere Unfälle oder Staus in OWL beobachtet? Schreiben Sie uns über die Kommentarfunktion!

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige


realisiert durch evolver group