Gartenschau 2013 Ziele für Blumenfreunde

Vier Regionen, in denen es blüht und duftet

Vier Regionen in denen es blüht - © Gartenschau 2013
Vier Regionen in denen es blüht | © Gartenschau 2013

Farbenfrohe Beete und duftende Rabatten, exotische Pflanzen und dazu Ideen für den eigenen Garten: Blumenfreunde zieht es in diesem Jahr zu den Landesgartenschauen, die im brandenburgischen Prenzlau, im bayerischen Tirschenreuth sowie in Sigmaringen in Baden-Württemberg stattfinden. Mit 2,5 Millionen Besuchern rechnen die Veranstalter der Internationalen Gartenschau in Hamburg.

Prenzlau: Grüne Wonnen in der Uckermark

Anzeige

Backsteingotik trifft Blumenpracht: In Prenzlau, 100 Kilometer nördlich von Berlin, kommen Kultur- und Blumenfreunde bei der Gartenschau des Landes Brandenburg auf ihre Kosten. Auf einer 13 Hektar großen Fläche zwischen der historischen Stadtmauer und dem Uckersee blüht und grünt es unter dem Motto "grüne Wonne". Rund um den Stadtpark bilden Kirchen, Klöster und Wehrmauern den Hintergrund für gärtnerische Ideen. Dann führt eine Promenade hinaus in die Seenlandschaft der Uckermark (13. April bis 6. Oktober, www.laga-prenzlau2013.de).

Sigmaringen: Gartenidylle zwischen Schloss und Fluss

Das Schloss der Hohenzollern in Sigmaringen in Baden-Württemberg ist die perfekte Kulisse. - © FOTO: SRT
Das Schloss der Hohenzollern in Sigmaringen in Baden-Württemberg ist die perfekte Kulisse. | © FOTO: SRT

Das auf steilen Felsen thronende Schloss der Hohenzollern bildet die Kulisse für die baden-württembergische Gartenschau in Sigmaringen, knapp 60 Kilometer nördlich des Bodensees auf der Schwäbischen Alb. Neu gestaltet wurden die Parklandschaften auf beiden Uferseiten der Donau – aus Resten des alten Flussverlaufs ist so ein Natur- und Erholungsraum geschaffen worden. Blumige Erlebnisse bescheren 23 Themengärten wie der schwäbische Küchengarten, der Bibelgarten, ein Kräutergarten sowie 26.000 Sommerblumen. Auf der Donaubühne sind mehr als 800 Veranstaltungen geplant. Eine schwingende Hängebrücke führt zum Jugend- und Freizeitbereich mit Beachvolleyballplatz, Skateranlage und Hängematten (11. Mai bis 15. September, www.sigmaringen2013. de).

Tirschenreuth: Land der 1.000 Teiche

10.000 Blumenzwiebeln, 20.000 Sommerblumen und 25.000 Stauden blühen in Tirschenreuth in der Oberpfalz um die Wette. Herzstück der 20 Hektar umfassenden bayerischen Landesgartenschau ist ein neu angelegter Stadtteich: Die bisher auf der grünen Wiese stehende Fischhofbrücke spiegelt sich, wie vor Jahrhunderten, samt der Stadtsilhouette wieder im Wasser. Seepavillons säumen das Ufer, der Fischlehrpfad "Weg der 1.000 Teiche" informiert über die Karpfenzucht, die in der Region eine lange Tradition hat. (29. Mai bis 25. August, www. gartenschau-tirschenreuth.de, www.cheb2013.cz/de).

Hamburg: In 80 Gärten um die Welt

Zu einer Reise durch die Kulturen, durch Klima- und Vegetationszonen der Erde lädt die Internationale Gartenschau (IGS) in Hamburg ein. Wer sich einen Überblick über das 100 Hektar große Gelände auf der Elbinsel Wilhelmsburg verschaffen will, der setzt sich am besten erst einmal in die auf Stelzen verlaufende Gartenschaubahn: In der "Welt der Kontinente" zeigen 16 Gärten Farbkontraste und Formenreichtum der unterschiedlichen Gartenkulturen aus Afrika, Amerika, Asien, Australien und Europa (26. April bis 13. Oktober, www.igs-hamburg.de).

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
  1. Autor

    Mit einem Klick auf den Autoren oder das Foto öffnet sich die Autorenseite. Dort sammeln wir für Sie alle Artikel des ausgewählten Autors. In Zukunft werden wir Ihnen an dieser Stelle noch weitere Informationen bieten können.

  2. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

  3. Um unsere Artikel kommentieren zu können, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an. Falls Sie noch keine haben, können Sie sich direkt hier gratis registrieren. Unsere ePaper-Kunden geben stattdessen die Ihnen bekannten ePaper-Zugangsdaten ein.

    Sobald Sie angemeldet sind, steht Ihnen die Kommentarfunktion unter den Artikeln zur Verfügung. Geben Sie Ihren Kommentar in das Freifeld ein und klicken Sie auf "Kommentar abschicken". Wollen Sie bei einer Antwort auf Ihren Kommentar benachrichtigt werden, haken Sie den Kasten einfach an. Technisch bedingt kann es ein paar Minuten dauern, bis der Kommentar sichtbar ist.

    Bei den bereits veröffentlichten Kommentaren können Sie bei „Mouse over“ der rechten Seite entscheiden, ob Sie den Kommentar so gut finden, dass Sie ihm einen „Daumen hoch“ schicken wollen. Dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Button. Wollen Sie

Anzeige