In der Region ist die Anzahl der wohnungslosen Menschen seit 2012 angestiegen. - © dpa
In der Region ist die Anzahl der wohnungslosen Menschen seit 2012 angestiegen. | © dpa

Statistik Obdachlosigkeit in Ostwestfalen-Lippe seit 2012 gestiegen

Ein Grund: Zu wenige Sozialwohnungen

OWL. Die Anzahl der wohnungslosen Menschen in der Region ist seit 2012 um rund 23 Prozent gestiegen. Vor allem in den Wintermonaten haben es die Menschen ohne eigene Bleibe schwer. Seit 1995 erfasst NRW systematisch die Zahl der Obdachlosen. Nach Angaben des Landesministeriums für Arbeit, Integration und Soziales sind in OWL aktuell 1.671 Menschen von der Wohnungslosigkeit betroffen, NRW-weit sind es 21.065 Personen. Dabei ist das Problem in den Großstädten wesentlich breiter vertreten als in kleineren Kommunen und auf dem Land. Das zeigt auch ein Blick auf die beiden folgenden Diagramme. Die Beschreibung zu den beiden interaktiven Grafiken finden Sie jeweils darunter: Während in Bielefeld 859 Obdachlose gemeldet sind, liegt diese Zahl im Kreis Höxter bei „nur" 20 Personen: Sozialer Wohnraum ist knapp Wie das Landesministerium für Arbeit, Integration und Soziales mitteilt...

realisiert durch evolver group