Sie sehen was, was du nicht siehst: Natalies (Sarah Gadon) Sohn Louis Drax liegt im Koma und wird von dem renommierten Kinderneurologen Dr. Allan Pascal (Jamie Dornan) behandelt. - © Universal Film
Sie sehen was, was du nicht siehst: Natalies (Sarah Gadon) Sohn Louis Drax liegt im Koma und wird von dem renommierten Kinderneurologen Dr. Allan Pascal (Jamie Dornan) behandelt. | © Universal Film

TV & Film "Das 9. Leben des Louis Drax": Gewinnen Sie ein Buch-und-Film-Paket

Mystery-Thriller mit "Fifty Shades"-Star Jamie Dornan

Christian Lund

Das Gewinnspiel ist beendet! Louis Drax ist kein normaler Junge. Klassenkameraden rufen ihn "Psycho", denn jedes Jahr stoßen ihm unter räselhaften Umständen furchtbare Unfälle zu, die er jedes Mal auf wundersame Weise überlebt. An seinem neunten Geburtstag stürzt er schließlich über eine Klippe. Hat er jetzt sein neuntes Leben ausgehaucht? Erst scheint es so, denn die Ärzte können nur noch seinen Tod feststellen. Auf dem Weg in die Leichenhalle aber regt sich der Junge wieder und verschafft einem armen Mann den Schock seines Lebens. Doch Louis (Aiden Longworth) bleibt irgendwo zwischen Tod und Leben hängen, er fällt ins Koma. Seine Mutter Natalie (Sarah Gadon) ist am Boden zerstört. Nur der Arzt Dr. Pascale ("Fifty Shades"-Star Jamie Dornan), der für seine unkonventionellen Methoden bekannt ist, kann ihr noch Hoffnung machen. Vieles davon wird aus Sicht des kleinen Louis erzählt. Manch einer mag sagen, dass Louis ganz amüsant daherplaudert, tatsächlich aber ist er ein ziemlich neunmalkluges, überhebliches Bürschchen, das wenig zum Sympathieträger taugt. Aber lassen Sie es sich gesagt sein: halten Sie das aus, denn am Ende dieses Films werden Sie Louis in ihr Herz geschlossen haben, egal ob Sie selbst Kinder haben oder nicht. Recht auf Beseitigung Seinem Psychiater Dr. Perez (toll gespielt von Oliver Platt) berichtet Louis etwa völlig emotionslos, dass es Regeln gibt, an die sich jeder zu halten habe, darunter auch Geheimregeln. Eine davon sei das "Recht auf Beseitigung". Das gelte zum Beispiel bei kleinen Haustieren, die älter als zwei Jahre werden. Da könne schon mal ein Harry-Potter-Buch drauffallen. Zwei seiner Hamster hat es schon erwischt. Hamster Rasputin III., das ahnt man schon, könnte der nächste in der Reihe sein. Aber was hat das alles mit dem 9. Leben von Louis Drax zu tun? Viele lose Fäden finden am Ende zueinander, und auch das rätselhafte Verschwinden von Louis' Stiefvater Peter (Aaron Paul, bekannt als Jesse Pinkman aus "Breaking Bad") wird geklärt. Doch bis dahin tappen Polizei und Zuschauer lange im Dunkeln, und das ist sehr raffiniert gemacht. Regie führte übrigens kein Geringerer als der Franzose Alexandre Aja, der ja durch sein Remake von Wes Cravens "The Hills Have Eyes - Hügel der blutigen Augen" und den Horror-Film "High Tension" bekannt geworden ist. Ist "Louis Drax" also ein Horrorfilm? Nein, ist er nicht. Es gibt zwei oder drei Szenen, die in das Genre passen, ansonsten aber bleibt der gut umgesetzte Film irgendwo zwischen Drama, Liebesgeschichte und Mystery-Thriller.

realisiert durch evolver group