Spaß im Schnee: Die Wildschönau ist ideal für Familien. Aber nicht nur Kinder kommen hier auf ihre Kosten. - © Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau
Spaß im Schnee: Die Wildschönau ist ideal für Familien. Aber nicht nur Kinder kommen hier auf ihre Kosten. | © Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Gewinnspiel Trubel ade

Breite Pisten und faire Preise: In der Wildschönau macht Skifahren noch richtig Spaß. Egal ob Ski-Zwerg, Fortgeschrittener oder absoluter Wedel-Crack – hier findet jeder seine Lieblingspiste

Papa fährt schwarz, Mama sieht rot. Und die Kinder? Die schwingen in der Tiroler Wildschönau ganz entspannt über breite, blaue Pisten oder schließen im Ski-Kindergarten erst mit dem Schnee und dann mit Gleichaltrigen Freundschaft. Teenager erobern derweil ganz lässig den Snowboard Park. Halfpipe, Rails und Jumps – hier legt die Pubertät eine Pause ein, und der familiäre Haussegen hat beste Chancen, den gesamten Urlaub über geradezuhängen. Das ist schon mal viel wert, darüber hinaus bietet das Hochtal inmitten der Kitzbüheler Alpen noch jede Menge Abenteuer im Schnee. Rund 150 geprüfte Skilehrer in sechs Skischulen machen die Kids fit fürs Skigebiet, das zu den familienfreundlichsten in ganz Österreich gehört. Das gibt es sogar schriftlich: Die Wildschönau ist „familienzertifizierte Region in Tirol", darüber hinaus Anwärterin auf die „Familiennester Tirol" und ein echter Geheimtipp für alle, die es ursprünglich und überschaubar mögen. 109 ehrliche Pistenkilometer, 45 Liftanlagen, darunter die erst in dieser Wintersaison neu gebaute Schatzbergbahn, eine 8er Gondelbahn mit höchstmöglichem Komfort für den Opa bis zum Enkel. Jeder genießt seine eigenen Traumpisten und zwischendurch trifft man sich zum Einkehrschwung auf einer der zahlreichen Hütten. Etwa auf der Gipföhit oben am Schatzberg, auf der man sich regionale Köstlichkeiten wie Brodakrapfen oder Kasspätzle schmecken lässt. Dazu gibt es urige Hütten, garantiert ohne Remmidemmi: So schaut’s aus in der Wildschönau. „Kinder haben hier genug Platz auf den Pisten und müssen nicht lange an den Liften anstehen", sagt Thomas Lerch. Auch schön: Die Eltern verlieren den Nachwuchs nicht so schnell aus den Augen. Immer im Blick haben sie ihre Sprösslinge auch in den speziellen Kinderbereichen im Tal. Während die Anfänger auf dem Zauberteppich schweben, sich im Skikarussell drehen oder den Baby-Hügel pizzamäßig pflügen, können Mama und Papa bei heißen Getränken das Profi-Potenzial abschätzen oder sich schon mal genussvoll ausmalen, wie in ein paar Jahren die gesamte Familie durch den Tiefschnee tobt. Bei den ganz Kleinen dauert das wohl noch eine Weile, aber auch die können sich ab vier Jahren in der Wildschönau mit Skiern vertraut machen und werden nicht zuletzt dank pädagogisch geschulter Skilehrer schnell warm mit den Schneeflitzern. „Uns ist es wichtig, dass die Kinder in erster Linie Spaß haben und das Skifahren ohne Leistungsdruck lernen", erklärt Thomas Lerch. Wer lieber spielen möchte, geht einfach in einen der beiden Skikindergärten in Niederau und Auffach. Bis nachmittags werden die Kinder von ausgebildeten Erziehern betreut, hier können sie nach Herzenslust basteln, puzzeln, singen und neue Spielgefährten finden. Auch außerhalb der Pisten und des Snowboard Parks am Schatzberg mit seiner gigantischen, 130 Meter langen Halfpipe gibt es in der Wildschönau viel zu erleben. Langlaufen auf den 50 gepflegten Loipenkilometern (besonderer Tipp: die fünf Kilometer lange Höhenloipe zur Schönangeralm), Rodeln vom Schatzberg runter nach Thierbach, Schneeschuhwandern rund um den Thierbacher Kogel. Oder unter fachkundiger Anleitung ein großes Iglu bauen. Und wenn es partout etwas ohne Schnee sein soll: Der Wildschönauer Natur-Hochseilgarten ist der höchste in ganz Österreich. Wenn das keine guten Aussichten sind. „Wir haben im Winter für jedes Familienmitglied etwas im Programm und das zu erschwinglichen Preisen", erklärt Tourismusdirektor Thomas Lerch. Und in den Osterferien wird es noch mal besonders günstig. Kinder bis 15 Jahre (Jahrgang 2002 und jünger) fahren vom 24. März bis 8. April gratis, wenn ein Elternteil einen Drei-Tages-Skipass kauft. Prächtige Bauernhöfe, traditionsreiche Dörfer mit ursprünglichem Charme, tief verschneite Wälder und echte Bilderbuchberge rundum: Die Wildschönau gehört unbestritten zu den romantischsten Hochtälern, die Tirol zu bieten hat. Nur gut 20 Kilometer von Kitzbühel entfernt finden Urlauber hier ein wahres Wintermärchenland – beim Skifahren ebenso wie beim Wandern, Schneeschuh laufen oder einer romantischen Kutschenfahrt. In den vier Kirchdörfern Niederau, Oberau, Auffach und Thierbach mit ihren rund 4.200 Einwohnern wird man dank der ehrlichen Gastfreundschaft unversehens selbst zum Wildschönauer, gewinnt Einblicke in gelebte Traditionen, feiert spontan gemeinsam und ist rasch per Du. Weitere Informationen finden Sie unter www.wildschoenau.com

realisiert durch evolver group