Insel oder Schiff? Die extravagante Stahlkonstruktion wurde anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2003 in Auftrag gegeben. - © Markus Spenger
Insel oder Schiff? Die extravagante Stahlkonstruktion wurde anlässlich des Kulturhauptstadtjahres 2003 in Auftrag gegeben. | © Markus Spenger

Österreich Graz und gut

Die Landeshauptstadt der Steiermark ist die Genuss-Hauptstadt Österreichs. Aber nicht nur in Sachen Kulinarik ist die Stadt spitze, sondern auch in den Bereichen Kunst und Design

Waltraud Hutter ist Grazerin, durch und durch, mit Hingabe und Engagement. Eigentlich könnte sie ihr „geliebtes Graz" ganz ruhig genießen. Aber Ruhestand passt zu der 65-Jährigen genauso wenig wie zu ihrer Heimatstadt. Die „Waltraud" macht Werbung für die „GenussHauptstadt Österreichs", weil es „keinen schöneren Platz auf der Welt gibt," sagt sie. An diesem Herbstmorgen will sie es beweisen und führt uns erst mal in die Altstadt. Es nieselt, dicke graue Wolken hängen in der Stadt, sogar die hübschen Altstadtfassaden wirken kühl und fahl. Die Voraussetzungen sind also denkbar ungünstig, doch die Dirigentin der Genüsse bringen auch solche Tage nicht aus dem Takt. Die Ouvertüre für die Graz-Neulinge klingt noch lange nach. Um es gleich vorwegzunehmen: Graz ist großartig, abwechslungsreich, überraschend, vielfältig, jung, alt, frech und bescheiden, lässig, leger, klassisch konservativ, aber auch avantgardistisch und provozierend. Der Reihe nach: Los geht’s auf dem Kaiser-Josef-Platz, direkt neben dem schmucken Opernhaus. Einheimische wie Gäste können aus einem nahezu unerschöpflichen Angebot wählen, denn der kaiserliche Bauernmarkt ist nur einer von insgesamt 13 Märkten, die es in der 290.000-Einwohner-Stadt gibt. Hier verkaufen nicht irgendwelche fliegenden Händler ihre Waren, sondern die Bauern aus der Region sorgen selbst täglich – außer an Sonn- und Feiertagen – dafür, dass Frisches aus biologischem Anbau auf den Tisch der Grazer und natürlich der Restaurants kommt. Spezialitäten sind zum Beispiel Käferbohnen, Krauthäuptel (der Aristokrat unter den Salaten, der nur rund um Graz gedeiht), Kürbisse und Äpfel, wovon es hier rund 300 Sorten gibt. 80 Prozent der Äpfel und 90 Prozent der Kürbisse kommen aus der Steiermark. Kein Wunder, dass das Kürbiskernöl fast jedem Gericht den besonderen Pfiff verleiht. Wer auf Qualität steht, kann seinen Korb täglich auf mindestens sieben verschiedenen Märkten füllen. Diese nahezu unglaubliche Dichte an Markttagen hat ihren Grund. In Graz gibt es 800 Stadtbauern, was europaweit spitze ist. Die charmante Chefgenießerin hat noch mehr Superlative parat. Auf dem Weg vom Kaiser-Josef-Platz zur Bürgergasse versorgt sie uns noch schnell mit den neuesten Grazer Genussnachrichten. Im Grazer Stadtwald wurden nämlich Trüffel gefunden und die Qualität der teuren knolligen Pilze ist derartig gut, dass es in einem Jahr ein dreitägiges Trüffel-Festival geben soll. „Das setzt der Genuss-Hauptstadt die Krone auf," berichtet sie stolz. Aktuell sorgt aber erstmal die Adventszeit für viel Glanz in der Stadt an der Mur mit insgesamt 15 Weihnachtsmärkten, die bis zum 23. bzw. 24. Dezember geöffnet sind. Überall duftet und schmeckt es nach Weihnachten. Höhepunkt an den Wochenenden ist auch im Wortsinn das „Aufsteirern". Über den Dächern von Graz sorgen stimmungsvolle steirische Klänge, die Turmbläser aus dem Glockenturm, das steirische Christkind und natürlich die notwendigen kulinarischen Köstlichkeiten für eine heiter-besinnliche Stimmung. Per Schlossbergbahn geht es direkt in die weihnachtliche Aufsteirern-Welt. Natürlich spielt sich das Leben in Graz nicht nur auf den Marktplätzen ab, obwohl die Stadt auch klimatisch eher auf der Sonnenseite liegt. Für die Freiluftfreunde sind auf dieser Seite noch die Top-Ten der Sehenswürdigkeiten beschrieben, die fast alle auch fußläufig zu erreichen sind. Wer sich zwischendurch dann doch noch mal stärken muss oder möchte und Lust auf Würstl hat, der geht auf den kleinen Markt auf den Hauptplatz, denn da isst auch Arnold Schwarzenegger am liebsten seine „Frankfurter", die übrigens in Deutschland „Wiener" heißen. Der berühmte Steirer ist in Thal geboren, in Graz zur Hauptschule gegangen und war hier auch beim 4. Panzerbataillon des Bundesheeres stationiert. Wer es etwas kultivierter mag, findet auf beiden Seiten der Mur das Richtige. Die Menge und Qualität der gastronomischen Einrichtungen ist absolut bemerkenswert, vom gutbürgerlichen Gasthof über die Haubenküche bis zur urigen Kneipe reicht das Angebot. Ein besonderer Tipp ist „Das Gramm": In dem kleinen Geschäft mit kleiner, hübscher Terrasse bekommt man alles, was man für einen Zero-Waste-Lebensstil braucht, ohne Abfall, dafür in Bio-Qualität. Unser Rundgang beginnt in der malerischen Bürgergasse, wo in historischen Räumen der „Stainzerbauer" Köstliches kredenzt. Die kulinarische Institution der Stadt ist eine von 30 Partnerbetrieben der Genuss-Hauptstadt, die fast ausschließlich regionale Produkte nutzen. Saisonale Küche mit frischesten Zutaten aus der Steiermark sind hier Konzept. Und zwar eins, das funktioniert. 2008 wurde Graz offiziell zur GenussHauptstadt ernannt. Nach zehn Jahren ist das natürlich ein Grund zum Feiern. Der absolute Topact des Feierjahres mit vielen kulinarischen Aktionen ist die von Waltraud Hutter organisierte „Lange Tafel" im August 2018. Die Zutaten sind kulinarische Spitzenleistung, die besten Weine des Landes und eine traumhafte Kulisse mit Schlossberg, Uhrturm und Rathaus im Hintergrund. Aber bevor die Tafel festlich gedeckt wird, gibt es im Vorfeld das Foodfestival. Da werden dann sicher auch einige der 45.000 Studenten sein, die in Graz nicht nur intellektuell gut versorgt sind, auch die (Studenten-)Kneipenszene lässt kaum Wünsche offen. Die Menge der Studenten, Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Kreativität, Mut zur Innovation prägen diese Stadt, die sich auch City of Design nennen darf. Lediglich zehn weitere Städte wie Berlin, Montreal und Buenos Aires dürfen weltweit diese Auszeichnung tragen. Graz lohnt sich! Weitere Informationen unter graztourismus.at oder Tel. (00 43 3 16) 8 07 50. Hier kann man auch die Kulinarischen Rundgänge buchen.

realisiert durch evolver group