Schwarz Lass gut sein, Vater Staat

In Gütersloh war gerade erst das Ordnungsamt unterwegs, um Lokalitäten zu überprüfen, in denen das Rauchen der Wasserpfeifen angeboten wird. Eine musste wegen zu hoher Kohlenmonoxidkonzentration in der Luft geräumt werden.Unsere Autoren streiten, ob die Dampfkneipen nicht generell verboten gehören?

Tobias Schreiner

Intensiv habe ich Shisha mit 16 geraucht. Das war zwar verboten und ungesund, aber das hat uns damals genauso wenig interessiert wie die „Jugend von heute". Nach zwei Jahren habe ich, wie die meisten meiner Freunde, von selbst das Interesse an der Shisha verloren. Nur einige wenige Freunde rauchen sich heute noch gern zuhause oder in einer Shisha-Bar in gemütlicher Runde ein Köpfchen Limone-Minz oder Doppel-Apfel. Manche nur einmal im Monat, manche fast jeden Abend. Und nu? Ja lasst sie doch! Überall auf der Welt wird Shisha geraucht. Die Wasserpfeife ist Tausende Jahre alt und gehört von Nordafrika über die Türkei, den Nahen Osten und Iran bis nach Indien fest zum Alltag der Menschen. Glücklicherweise haben uns die vielen Einwanderer aus diesen Ländern die Shisha, Nargile, Hookah oder wie man sie auch immer nennen will, als Teil ihrer Kultur mitgebracht. Aber in Deutschland ist man skeptisch. Der deutsche Staat ist groß darin, seine bevormundende Beschützerrolle auszuspielen und den unmündigen Bürger vor Schadstoffen und vor allem vor sich selbst zu schützen. Amüsanterweise wird beim Thema Alkohol gern weggeschaut. Ist ja deutsche Leitkultur, nicht so wie dieser orientalische Schnickschnack. Oder vielleicht nimmt die Alkohol-Lobby nur ein wenig mehr Geld in die Hand, um Bier und Schnaps ganz weit vom öffentlichen Diskurs fernzuhalten. Vielleicht sollten sich all die Politiker, die sich angeblich so sehr um unsere Gesundheit sorgen, einfach mal in ihre lokale Shisha-Bar begeben, auf ein gemütliches Sitzkissen pflanzen, einen Tee bestellen, den Schlauch an den Mund setzen und mal selbst einen tiefen Zug probieren. Vielleich schmeckt’s ja so gut, dass sie selbst mit dem Rauchen anfangen. Oder auch nicht. Wäre auch in Ordnung. Jeder so wie er will. So lange er volljährig ist und das Lokal ausreichend belüftet ist, damit niemand eine Kohlenmonoxidvergiftung befürchten muss.

realisiert durch evolver group