Weiss Bitte macht dem ein Ende!

Aktuell sitzen wieder mehr oder weniger prominente Menschen für die bekannte RTL-Show im australischen Dschungel. Sie essen ekelhafte Dinge, zicken sich an und erzählen ihre oftmals tragischen Lebensgeschichten. Ist das als Zuschauer noch zu ertragen? Oder sollte die Show nie mehr ausgestrahlt werden? Unsere Autoren streiten

Julia Gesemann

Das Dschungelcamp braucht kein Mensch! Warum soll ich gescheiterten Stars – und solchen, die es nicht einmal zu diesem Status geschafft haben – zwei Wochen lang täglich dabei zusehen, wie sie Tierpenisse essen, in Würmern baden und sich zwischenmenschliche Schlammschlachten liefern? Das ist reine Verschwendung der kostbaren Lebenszeit! Und welche Relevanz hat es, ob ein gewisser Matthias Mangiapane (Wer ist das überhaupt?) in einer Pool-Prüfung erfolgreich nach Sternen taucht oder ob Jenny Frankhauser (Ich wiederhole mich, aber: Wer ist das?) Dschungelkönigin wird? Sie ahnen es: gar keine! Die Dschungelkämpfer, das sind Menschen, deren Ruhm verblasst ist. Oder nie vorhanden war. Jährlich zaubert RTL neue Urwaldbewohner auf Zeit aus irgendeinem Z-Promi-Hut – und jährlich wundere ich mich, dass sie noch unbekanntere Menschen als im vergangenen Jahr gefunden haben. Klar, welcher vernünftige Promi lässt das auch schon alles über sich ergehen? Für die Auserwählten kommt das Campen im Dschungel einem (letzten) Akt der öffentlichen Selbsterniedrigung gleich. Inklusive inszenierter Heulkrämpfe, vorhersehbare Techtelmechtel und sinnlose Wortgefechte. Die eigentlich als Spaßformat angelegte Serie verkommt zu einem menschenverachtenden Zirkus, der letztlich doch nur ein Ziel kennt: Menschen vor der Kamera der Lächerlichkeit preiszugeben. Und das alles nur für die Quote und satte Werbeeinnahmen. Auch wenn die Z-Promis das Spiel kennen dürften, ist das noch lange kein Freibrief für entwürdigende Darstellungen oder geschmacklose Ekel-Aufgaben. Hinzu kommen die meist ätzend zynischen – und nicht witzigen! – Kommentare des Moderatorenpaares, die das ganze Spektakel noch unerträglicher machen. Wer das Dschungelcamp schaut, darf sich nicht darüber aufregen, dass das Niveau in Deutschland weiter sinkt. Ja, Fernsehunterhaltung darf auch mal seicht sein. Aber muss sie jenseits jedes Geschmacks sein? Nein! Also: Setzt diese Sendung ab!

realisiert durch evolver group