Schwarz Heuchelnde Moralisten

Dichte Abgaswolken der Kreuzfahrtschiffe über den norwegischen Fjorden und Flugzeuge, die immer mehr klimaschädliches CO2 in großen Höhen ausstoßen. Der Klimagipfel ist vorbei. Aber was können wir persönlich tun, um unsere Umwelt zu schützen? Einen besonders umweltfreundlichen Urlaub machen? Ein Streitgespräch

Janina Raddatz

Seien wir ehrlich: Niemand will mit dem Fahrrad auf Weltreise gehen oder gar zu Fuß samt Gepäck bis zum Urlaubsziel wandern (bis auf sehr wenige, dafür aber sehr sportbegeisterte Ausnahmen). Zudem ist es unmöglich, zu vielen wunderschönen, sehr weit entfernten Orten zu gelangen, sofern man nicht mit der Gabe gesegnet ist, über das Wasser schreiten zu können. Natürlich benötigen Kreuzfahrtschiffe, Autos und Flugzeuge Kraftstoff. Aber einfach immer daheim bleiben? Für mich keine Option. Und für viele andere Menschen auch nicht. Ostwestfalen ist klasse, aber ich möchte auch den Rest der Welt erkunden. Sind wir reisebegeisterten, welt- und kulturinteressierten Menschen deswegen alle umwelthassende Fieslinge, die dem „Nach-mir-die-Sintflut"-Gedanken frönen? Ganz bestimmt nicht. Ein umweltbewusstes Leben zu führen, umfasst so viele Aspekte, an die viele Menschen oft gar nicht denken. Da sind es dann schnell die fliegenden, fahrenden und schwimmenden Klimasünder, die die Umwelt zerstören. Dabei geht es doch im Alltag schon los mit dem „grünen" Verhalten. Drehen Sie den Hahn zu, während Sie Ihrer Zahnpflege nachgehen? Stoppen Sie die Wasserzufuhr unter der Dusche, während Sie sich mit Duschgel einseifen (das nachhaltig erzeugt wurde und nicht in Plastik verpackt ist)? Trennen Sie Ihren Müll? Kontrollieren Sie immer, ob Radio und Licht ausgeschaltet sind, wenn Sie das Haus verlassen? Fahren Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, weil Sie gar kein Auto besitzen wollen? Ich will mich nicht selbst beweihräuchern. Aber diese Dinge gehören zu meiner Routine und der vieler, vieler anderer Menschen im Alltag. Und deswegen hatte ich kein schlechtes Gewissen , als ich zum Beispiel (zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln) Kyoto, New York, San Francisco und Rom erkundet habe. Und das werde ich auch in der Zukunft nicht haben.

realisiert durch evolver group