Jacqueline Lölling holte am Samstag in Pyeongchang im Skeleton die olympische Silber-Medaille.
Jacqueline Lölling holte am Samstag in Pyeongchang im Skeleton die olympische Silber-Medaille.

Lotterie-Sportförderung wird zu Olympia-Gold

WestLotto ist größter Sportförderer in NRW

Die olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind in vollem Gange. Erfolgreich räumen die deutschen Athleten eine Medaille nach der anderen ab. Mit bisher 18 Medaillen, davon neun in Gold, bringen die deutschen Teilnehmer Deutschland als Wintersportland im Ranking nach oben. Zu Recht stolz darauf können auch die NRW-Lottospieler sein, denn durch deren Mithilfe kann der Deutsche Olympische Sportbund die Medaillenhoffnungen in Südkorea besser unterstützen. Möglich macht es die Sportförderlotterie der GlücksSpirale: die SiegerChance. Mehr als zehn Millionen Euro konnte das neue Tipp-Angebot der staatlichen Lotteriegesellschaften bereits für die Förderung der deutschen Top-Athleten einspielen.

Während Laura Dahlmeier bereits als dreifache Medaillengewinnerin gefeiert wird, stand die NRW-Medaillenhoffnung Jacqueline Lölling am Wochenende in den Startlöchern. Die erfolgreiche Skeleton-Fahrerin startet als eine von zwölf Teilnehmern aus NRW am Samstag in Pyeongchang und konnte die Silbermedaille gewinnen . Die Spitzensportlerin ist selbst überzeugte Unterstützerin der SiegerChance.

„Für erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler ist neben dem harten Training der finanzielle Rückhalt extrem wichtig. Denn wer für den Sport lebt, sollte auch vom Sport leben können", erklärt WestLotto-Sprecher Axel Weber. „Die Sportförderung liegt WestLotto als größtem deutschen Lotterieanbieter besonders am Herzen. Um Spitzensportler noch besser unterstützen zu können, wurde die SiegerChance ins Leben gerufen. Die Erträge fließen komplett an den Deutschen Olympischen Sportbund, der so die heutigen Profisportler aber auch Top-Talente, also unsere Goldhoffnungen von morgen, besser fördern kann."

Seit 18 Monaten kann die Sportlotterie der Länder in Nordrhein-Westfalen gespielt werden. Von den mehr als zehn Millionen Euro, die zusätzlich für den DOSB zur Verfügung stehen, kommen über zwei Millionen von den Tippern aus NRW.

„Wir sind stolz, dass wir als Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, auch wenn wir nicht das allerwichtigste Wintersport-Bundesland sind, auch einen Anteil daran haben, für die deutschen Medaillen zu sorgen", ergänzt Axel Weber.

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung kostenlos unter: www.gluecksspielsucht-nrw.de; Telefon: 0 800-0 77 66 11 Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group