Der Rubbellos-Adventskalender bietet 24 Chancen auf das große Glück. - © Andrea Bowinkelmann
Der Rubbellos-Adventskalender bietet 24 Chancen auf das große Glück. | © Andrea Bowinkelmann

Traumhafte Vorweihnachtszeit mit dem Rubbellos-Adventskalender

24 Chancen auf das große Glück

Dieses Jahr soll es etwas ganz Besonderes sein: Schokolade, ist der Klassiker. Spielzeug was für Kinder. Doch worüber könnten sich die Liebsten richtig freuen, wenn bald wieder jeden Tag ein Türchen aufgeht? Mit dem Rubbellos-Adventskalender von WestLotto wird die Vorweihnachtszeit traumhaft, denn damit haben die Beschenkten 24 Chancen auf das große Glück.

- © Andrea Bowinkelmann
| © Andrea Bowinkelmann

Ein Geschenk, das lange in Erinnerung bleibt

Die ersten Weihnachtsmärkte haben bereits wieder ihre Pforten geöffnet. Mit dem Duft von Glühwein und Bratäpfeln wird traditionell die besinnliche Zeit eingeläutet. Das ist genau der richtige Moment, um Träume zu verschenken. Ein Rubbellos-Adventskalender ist eine tolle Alternative zu den klassischen Varianten und bleibt mit ein bisschen Unterstützung von Fortuna noch lange in Erinnerung.

Kalender kann individuell bestückt werden

Die Kalender gibt es in allen teilnehmenden WestLotto-Annahmestellen in verschiedenen Motiven. Egal ob 50-Cent-Los oder das Platin-7-Rubbellos für zehn Euro: Die Rubbellos-Adventskalender können entweder bereits fertig gekauft oder individuell zusammengestellt werden. Passend zur Jahreszeit gibt es viele Lose auch in Sondereditionen mit winterlichen Motiven. Damit dürfen die Beschenkten jeden Tag vom großen Glück träumen.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group