- © pixabay.com, CC0
| © pixabay.com, CC0

17-Millionen-Euro-Gewinner meldet sich bei WestLotto

Münster, den 16. November 2017 – Der neue Lotto-Millionär aus dem Kreis Soest hat sich gemeldet. Wer der Glückspilz ist, bleibt natürlich streng geheim. Schließlich empfiehlt WestLotto jedem Gewinner immer zuerst einmal Stillschweigen zu bewahren und sich dann ganz genau zu überlegen, ob und mit wem man sein Glück teilt.

„Der oder die Glückliche haben sich im persönlichen Gespräch mit der Gewinnerbetreuung von WestLotto absolute Diskretion gewünscht. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich gerne nach", sagt Sprecher Axel Weber. Bei der Lotto-Ziehung am Karnevalswochenende hatte der Tipper mehr als 17 Millionen Euro abgeräumt.

Verbraucherschutz wird bei WestLotto großgeschrieben. Deshalb gibt Deutschlands größter Lotterieveranstalter nur sehr wenige Details über die Gewinner preis. Axel Weber: „So sorgen wir dafür, dass die Lotto-Glückspilze anonym bleiben und ihr Glück in Ruhe genießen können."

Anders als die drei Lotto-Gewinner aus Hessen, die als Tippgemeinschaft mehrere Millionen Euro gewannen und laut Medienberichten teilweise kurz danach ihren Job kündigten, will der neue Multi-Millionär sich nun erstmal in Ruhe überlegen, welchen Traum er sich mit dem Gewinn erfüllt.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group