Symbolfoto eines Spielscheines der Westlotto. - © MünsterView/Witte
Symbolfoto eines Spielscheines der Westlotto. | © MünsterView/Witte

Millionär mit 2,50 Euro Einsatz

Lotto-Spieler aus NRW räumt ab

Ein einziges zusätzliches Kreuz auf dem Schein brachte den Geldsegen: Ein Lotto-Spieler aus dem Raum Hagen ist seit dem Wochenende um knapp 2,5 Millionen Euro reicher.

Dabei vertraute er ganz dem Zufall: Seine Glückszahlen ließ er sich nämlich in einer WestLotto-Annahmestelle vom Computer generieren und bestätigte auch die Teilnahme an den Zusatzlotterien. Damit landete er einen Volltreffer: Bei Spiel 77 gewann der Mann genau 2.477.777 Euro. Den Einsatz von 2,50 Euro für die Zusatzlotterie hat der Gewinner so beinahe vermillionenfacht.

Am Freitag hatte der Mann im Raum Hagen seinen Spielschein abgegeben und dafür auch die kostenlose Kundenkarte von WestLotto benutzt. Davon profitiert er jetzt.

„Wer mitspielt und dabei nicht unsere kostenlose WestLotto-Karte nutzt, muss sich nach einem Gewinn selbst mit seiner Spielquittung in einer unserer Annahmestellen oder direkt bei WestLotto melden", sagt WestLotto-Sprecher Axel Weber. „Wer wie der Gewinner aber mit der WestLotto-Karte spielt, kann direkt von uns kontaktiert werden. So kann es auch nicht mehr passieren, dass man einen Gewinn versehentlich übersieht."

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group