Symbolfoto eines Spielscheines der Westlotto. - © Foto: MünsterView/Witte
Symbolfoto eines Spielscheines der Westlotto. | © Foto: MünsterView/Witte

„So viel hätten wir gar nicht gebraucht“

Neue Lotto-Millionärin spielt seit 45 Jahren mit den gleichen Zahlen

Irgendwann musste es einfach klappen: Knapp 3,6 Millionen Euro räumte ein Glückspilz am Wochenende im Lotto ab. Jetzt steht fest: „Der Gewinner" ist eine Frau aus dem Raum Köln.

Seit mehr als 45 Jahren spiele sie immer mit den gleichen Zahlen, sagte die Rheinländerin im Gespräch mit WestLotto. Meistens für die Ziehungen am Samstag. Vergangenes Wochenende war es dann so weit: Die Kugeln mit der 5-15-25-27-47-49 sowie der Superzahl 6 machten sie zur Millionärin. Zusammen mit ihrem Mann meldete sie sich daraufhin bei WestLotto.

„Da die Frau die Spielquittung besaß, gehört ihr rechtmäßig auch der Gewinn", sagt WestLotto-Sprecher Axel Weber. „Teilen ist aber natürlich ausdrücklich erlaubt."

Dass sich ihr Traum vom großen Lotto-Glück erfüllt hat, erfuhr die Rheinländerin bereits kurz nach der Ziehung am Samstagabend. Im Fernsehen schaute sie sich die Verkündung der Lottozahlen an. Und wusste sofort: Das sind genau die Zahlen, die sie seit so vielen Jahren regelmäßig ankreuzt. Der Jackpot ist geknackt!

„So viel hätten wir gar nicht gebraucht", erklärte die glückliche Gewinnerin, die nun um exakt 3.594.928,60 Euro reicher ist. Gemeinsam mit ihrem Mann will sie sich jetzt erstmal ganz in Ruhe überlegen, was sie mit dem Geld macht.

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group