Die
Ausstellung „Seht, welch kostbares Erbe – Baudenkmale in
Deutschland!" ist noch bis zum 22. Juli im RomaNEum
in Neuss zu sehen.
Die
Ausstellung „Seht, welch kostbares Erbe – Baudenkmale in
Deutschland!" ist noch bis zum 22. Juli im RomaNEum
in Neuss zu sehen.

„Seht, welch kostbares Erbe“

Neue Ausstellung zu Projekten des Denkmalschutzes

1,2 Millionen! So viele Gebäude stehen in Deutschland unter Denkmalschutz – von Kirchen und Schlössern über Brücken und Mühlen bis hin zu Leuchttürmen, Dampfloks oder sogar einem Karussell. Diese Bauwerke bedürfen besonderer Pflege – häufig müssen sie aufwendig restauriert und instand gehalten werden, um das kulturelle Erbe für die Nachwelt zu bewahren.

Lotto-Spieler helfen mit
Dieser Aufgabe widmet sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die bereits über 5.000 Gebäude vor dem Verfall gerettet hat. Unterstützt wird sie dabei durch WestLotto auch von allen Tippern in NRW. Dank des Lotto-Prinzips.

Ausstellung zu aktuellen Projekten
Die Ausstellung „Seht, welch kostbares Erbe – Baudenkmale in Deutschland!" zeigt besondere Projekte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Stiftungsrätin Frau Dr. Wilcken eröffnete die Ausstellung im RomaNEum in Neuss gemeinsam mit Gisela Hohlmann, der stellvertretenden Bürgermeisterin von Neuss, und WestLotto-Geschäftsführerin Christiane Jansen: „Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz leistet hervorragende Arbeit, um unser kulturelles Erbe zu bewahren. Dafür setzen wir uns von WestLotto gerne ein", so Jansen.

WestLotto als Denkmalförderer
Rund 40 Prozent der Spieleinsätze der Tipper gehen bei Deutschlands größtem Lotterieveranstalter an das Land NRW, das daraus wiederum gesellschaftliche Träger wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert. Durch dieses sogenannte Lotto-Prinzip kamen allein im vergangenen Jahr etwa 16 Millionen Euro für den Erhalt von Baudenkmälern zusammen. Ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft.

Information

Hier können Sie die Ausstellung sehen

Die Ausstellung „Seht, welch kostbares Erbe – Baudenkmale in Deutschland!" der Deutschen Stiftung Denkmalschutz findet noch bis zum 22. Juli 2017 im RomaNEum (Brückstr. 1, 41460 Neuss) statt. Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group