Träumen ist wichtig. Für jeden von uns. In einem neuen Video sprechen WestLotto-Mitarbeiter über ihre Träume.
Träumen ist wichtig. Für jeden von uns. In einem neuen Video sprechen WestLotto-Mitarbeiter über ihre Träume.

Wovon diese Menschen träumen

Dieses Video wird Sie berühren

Sie sind etwas ganz Besonderes, werden gehütet wie ein Schatz oder auch mit der ganzen Welt geteilt: Wir alle haben Träume! Sie treiben uns an, motivieren weiterzumachen und zaubern uns auch in tristen Momenten ein Lächeln ins Gesicht!

So individuell die Menschen sind, so unterschiedlich sind ihre Träume. Einmal Walzer auf dem Wiener Opernball tanzen, die Deutsche Meisterschaft mit Schalke 04 feiern, eine Tauchbasis auf Mallorca gemeinsam mit seinem Vater gründen oder einfach den ganzen Tag mit Anlauf in Pfützen springen dürfen: Es müssen dabei nicht immer die ganz großen Dinge sein, die uns glücklich machen.

Emotionale Worte, die berühren

Bei WestLotto arbeiten jeden Tag zahlreiche Menschen daran, dass sich Tipper in NRW ihre Träume erfüllen können. In einem neuen Video des Unternehmens sprechen die Mitarbeiter und ihre Familien über ihre eigenen Träume. Herausgekommen ist ein Film, der berührt und zum Nachdenken anregt.

Träumen macht das Leben schöner

Egal ob alt oder jung, klein oder groß, dick oder dünn – Träume haben wir alle! Und das ist gut so. Denn gerade Tagträumen macht das Leben schöner, setzt positive Gedanken frei und sorgt dafür, dass wir uns gleich ein bisschen besser fühlen. Das ist sogar wissenschaftlich bewiesen.

„Was würde ich machen, wenn ich richtig viel Geld im Lotto gewinne? Diese Frage hat sich wahrscheinlich jeder schon einmal gestellt", sagt WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter. „Jede Woche spielen Millionen Menschen in NRW Lotto und geraten so ins Träumen. Die Lizenz zum Träumen gibt es bei WestLotto."

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group