Bücher sind ihr wichtig: Die 81-jährige Doris Schäfer liebt das Lesen. „Bücher waren für mich wohl auch eine Form von Therapie", sagt sie. - © Andreas Klatt
Bücher sind ihr wichtig: Die 81-jährige Doris Schäfer liebt das Lesen. „Bücher waren für mich wohl auch eine Form von Therapie", sagt sie. | © Andreas Klatt

Kultur Mein Bücherregal (22): Ein Schlüssel zum Entdecken der Welt

Doris Schäfer beginnt ihren Tag mit der Lektüre „einiger Gedichte“ und debattiert in ihrem Literaturkreis gerne über Autoren und ihre Werke

Bielefeld. Als Doris Schäfer vor neun Jahren nach Bielefeld zog, schloss sich hinter ihr ein langes Kapitel: 1960 war sie mit ihrem ersten Mann in die Nähe von Eindhoven gezogen, wo dieser als Übersetzer eine Stelle beim Technikkonzern Philips angenommen hatte. Mit zwei kleinen Kindern erwies sich der Start in einem neuen Land als Herausforderung – immer wieder begegneten ihr als Deutscher Ressentiments. Und das Telefonieren in die Heimat war noch ein teurer Luxus. Wer die agile Frau heutzutage in ihrer Wohnung besucht, kann sich vorstellen, dass die Anfangszeit mit kargem sozialen Netz ihr damals zugesetzt haben muss – hier hat sie sich bestens organisiert: Mit ihrer Tochter macht die 81-Jährige Tagesausflüge, Englisch spricht sie in einem freundschaftlichen Konversationskurs...

realisiert durch evolver group