Liridone Ramadani, David Kasprowski, Gaye Mutluay, Lara Sariaydin, Simon Belte, Natalia Schiano, Jennifer Muzuana in "Die Insel". - © FOTO: SARAH TABEA MEIER
Liridone Ramadani, David Kasprowski, Gaye Mutluay, Lara Sariaydin, Simon Belte, Natalia Schiano, Jennifer Muzuana in "Die Insel". | © FOTO: SARAH TABEA MEIER

Bielefeld Bielefelder Bühne beim Theatertreffen

Jugendliche erarbeiteten "Die Insel"

Bielefeld (nw). Das Bielefelder Theater ist mit dem Stück "Parallele Welten - die Insel" zum Theatertreffen der Jugend ab 24. Mai in Berlin eingeladen. Die Produktion gehört zu den acht Inszenierungen, die aus insgesamt 102 Produktionen ausgewählt wurden. Das Festival präsentiert jährlich beispielhafte und bemerkenswerte Inszenierungen junger Ensembles.

Eine Gruppe von 20 Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund hatte das Stück unter der Leitung des in Bielefeld aufgewachsenen Autors Nuran David Calis erarbeitet. Unter dem Titel "Die Insel" wurde es am 17. November 2012 unter der Regie von Canip Gündogdu im Theater am Alten Markt uraufgeführt.

Die Jugendlichen beschreiben darin, was ihnen die Traditionen ihrer Herkunftsländer bedeuten, wie sie Deutschland sehen und wie es sich anfühlt, zwischen zwei Kulturen aufzuwachsen und nach der eigenen Identität zu suchen. In der Reihe "Parallele Welten" möchte das Theater Bielefeld den Dialog zwischen unterschiedlichen Kulturen fördern.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group