Heiner Wemhöner, Uli Frost, Ivo Theele, Patrick Pieper und Krautjunge Unitra, Andreas Wegwerth, Wulf E. Brebeck, Kirsten John-Stucke sowie Anna-Maria Pfotenhauer und Sarah Lisanne Weller vorne v.l.); Jochen Stenschke, Jenna Gesse, Anne Schätz, Ralf Witthaus, Karin Miele, Klaus Klein, Andreas Kimpel, Jörg Friedrich sowie Therese Berger (hintere Reihe v.l.) wurden mit Jahressternen ausgezeichnet. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Heiner Wemhöner, Uli Frost, Ivo Theele, Patrick Pieper und Krautjunge Unitra, Andreas Wegwerth, Wulf E. Brebeck, Kirsten John-Stucke sowie Anna-Maria Pfotenhauer und Sarah Lisanne Weller vorne v.l.); Jochen Stenschke, Jenna Gesse, Anne Schätz, Ralf Witthaus, Karin Miele, Klaus Klein, Andreas Kimpel, Jörg Friedrich sowie Therese Berger (hintere Reihe v.l.) wurden mit Jahressternen ausgezeichnet. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Neue Westfälische vergibt Kulturpreise für Ostwestfalen

13 Künstler als "Sterne des Jahres" ausgezeichnet

VON UNSERER KULTURREDAKTION

Bielefeld. Der Abend gehörte ganz der Kultur. Mehr als 300 Gäste aus ganz Ostwestfalen-Lippe kamen gestern in die Bielefelder Hechelei, um dabei zu sein, als die Kultursterne des Jahres 2010 an 13 Kulturschaffende aus der Region vergeben wurden.

Bereits zum sechsten Mal hatten die Neue Westfälische, das Haller Kreisblatt und die Lippische Landes-Zeitung zur Sterneverleihung eingeladen. Mit der Verleihung der Jahressterne würdigen die drei Tageszeitungen herausragende kulturelle Aktivitäten in der Region und zeichnen deren Macherinnen und Macher mit einem Stern des Jahres aus.

Stefan Brams, Leiter der Kultur- und Medienredaktion der NW, betonte in seiner Begrüßungsrede: "Trotz immer krisenhafterer Zustände in den öffentlichen Kassen ist die kulturelle Szene in OWL weiterhin erstaunlich vital und aktiv." Er verwies unter anderem auf das neue Gütersloher Theater, das am 13. März 2010 eröffnet wurde, "als leuchtendes Beispiel einer kulturellen Trotzreaktion wider die Wirtschafts- und Finanzkrise".

Paderborner, Herforder und Detmolder ausgezeichnet

Wie vital die Kultur in OWL ist, lässt sich auch an den 13 Preisträgern des Jahres 2010 ablesen, die das ganze Spektrum der Kultur in OWL widerspiegeln. Geehrt wurden: Der Herforder Unternehmer Heiner Wemhöner für seinen Einsatz für Dennis Oppenheims "Pylonen" in Herford, die an ein ehemaliges Stadttor erinnern. Der Paderborner Uli Frost für die Etablierung des Drums- and Percussion-Festivals in der Paderstadt. Das "Kommando Elektrolyrik" aus Paderborn für seine gelungene Neudefinition der Literatur. Der Tänzer und Choreograph Andreas Wegwerth, der den Community Dance von Detmold aus in die Region trägt. Wulff E.

Brebeck und Kirsten John-Stucke für die neue, hoch gelobte SS-Ausstellung in der Wewelsburg. Anna-Maria Pfotenhauer und Sarah Lisanne Weller für ihre Dornröschen-Reihe in Spenge. Jochen Stenschke für seine Arbeit "GefässBLau" in der Alten Synagoge von Oerlinghausen. Jenna Gesse für das Bielefelder Künstlerhaus Artists Unlimited, das seit 25 Jahren die Stadt bereichert. Anne Schätz für das Kindermusikfest in Corvey. Der Bad Oeynhausener Ralf Witt haus für seine Bundesrasenschau in Köln. Karin Miele, Andreas Kimpel, Klaus Klein und Jörg Friedrich für das neue Gütersloher Theater. Die Schauspielerin Therese Berger für ihre großartige Verkörperung der Violet in "Eine Familie" am Bielefelder Stadttheater.

Ein Sonderstern ging an Thomas Kellein, der 14 Jahre die Bielefelder Kunsthalle geleitet und zu internationaler Bekanntheit geführt hat. Kellein wirkt seit dem 1. Januar in Marfa, Texas, und führt dort die Chinati-Stiftung.

Sternefest 2012 zugesagt

In Filmen, Bildershows und Laudationes wurden die Kulturmacher und ihre Arbeiten gewürdigt. Axel Frick, Geschäftsführer der NW, versicherte: "Auch 2012 wird es wieder ein Sternefest geben." Die Kulturszene hörte es gerne und nutzte den Abend zum Gedankenaustausch – und zum Feiern.

Copyright © Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group