Überirdisch: Produzentin Lena Westermann (l.) und Darstellerin Alina Meinold haben einen Trailer gedreht. - © Foto: Filmhaus
Überirdisch: Produzentin Lena Westermann (l.) und Darstellerin Alina Meinold haben einen Trailer gedreht. | © Foto: Filmhaus

Kultur Berauschende Filme gesucht

Kurzfilmwettbewerb: Einsendeschluss ist der 11. November. Die Preisverleihung ist am 1. Dezember

Bielefeld. Das Filmhaus sucht für seinen Kurzfilmwettbewerb Beiträge zum Thema „Rausch“. Die Filme dürfen maximal fünf Minuten Länge haben und sollten bis 11. November beim Filmhaus eingereicht werden. Die besten Beiträge werden von einer unabhängigen Jury ermittelt und erhalten eine finanzielle Prämie. Insgesamt stehen 1.500 Euro zur Verfügung. Der erste Platz wird darüber hinaus mit dem Bielefelder Filmpreis „Der kleine Plumpe“ ausgezeichnet. Der Publikums-Preis „Bambi“ wird vom Publikum gesponsert und durch Abstimmung ermittelt. Für Filmer aus der Region Ostwestfalen-Lippe vergibt das Filmhaus Bielefeld einen Förderpreis: die Nutzung des Filmhaus-Equipments für fünf Drehtage. Und das gibt es dann am 1. Dezember im Theaterhaus Tor 6 um 20 Uhr zu sehen: ein Wettbewerbsprogramm von regionalen und internationalen Künstlern mit inszenierten oder dokumentarischen Filmen, die sich mit verschobener Realitätswahrnehmung, sei es durch Einnahme von Mitteln oder durch emotionale Grenzsituationen, beschäftigen. Auf den Wettbewerb macht das Filmhaus auch mit einem eigens erstellten Trailer aufmerksam. Der kleine Film, der vom Filmhaus-Team um Artur Klassen, Lena Westermann und Nils Dunsche entstanden ist, läuft derzeit in den beiden Bielefelder Kinos Lichtwerk und Kamera und im Internet https://vimeo.com/235913855. In der Hauptrolle ist die Tänzerin Alina Meinold in einer interstellaren Mission zu sehen. ´?Weitere Infos und das Teilnahmeformular: www.bilderbeben.de.

realisiert durch evolver group