Zurück in Bielefeld: Autor Helge Timmerberg vor seiner Lesung in der Buchhandlung Thalia. - © Andreas Frücht
Zurück in Bielefeld: Autor Helge Timmerberg vor seiner Lesung in der Buchhandlung Thalia. | © Andreas Frücht

Kultur Autor Helge Timmerberg zu Besuch in Bielefeld

Lesung: Der Weltenbummler und Autor erzählte Anekdoten über seine Jugend in Bielefeld und Drogentrips in Indien

Bielefeld. „Eigentlich weiß ich gar nicht, wieso Leute zu Lesungen gehen. Ich würde sowas nicht machen, ich kann ja selber lesen", sagt Helge Timmerberg, Reisebuchautor, Gonzo-Journalist und Bielefelder Original am Mittwochabend bei der Vorstellung seines neuen Buches „Die rote Olivetti. Mein ziemlich wildes Leben zwischen Bielefeld, Havanna und dem Himalaja" in der Buchhandlung Thalia. Er selbst erzähle eigentlich viel besser als er schreibe, attestiert sich der Weltenbummler mit den langen Haaren und dem grünen Seidenschal. So ist es kein Wunder, dass das neue Buch, quasi Timmerbergs Autobiographie, erst nach einer guten halben Stunde zum ersten Mal aufgeschlagen wird. Davor erzählt er über seine Sturm-und-Drang-Jahre in Bielefeld, seinen ersten Joint auf der Klassenfahrt nach Amsterdam und seinen trostlosen Stempeluhren-Job Ende der 60er-Jahre...

realisiert durch evolver group