Die NW-Kulturredaktion gibt Tipps, welche Bücher, DVDs und CDs sich als Weihnachtsgeschenk eignen. - © Foto: dpa
Die NW-Kulturredaktion gibt Tipps, welche Bücher, DVDs und CDs sich als Weihnachtsgeschenk eignen. | © Foto: dpa

Bielefeld Tipps der Kulturredaktion zu Weihnachten

Bücher, CDs und Filme als Empfehlungen

Bielefeld. Weihnachten steht vor der Tür. Höchste Zeit, auch ans Schenken zu denken. Wie wäre es mit etwas Kultur unterm Baum? Ein Buch, eine CD oder doch ein Film auf DVD? Die NW-Kultur- und Medienredaktion hat für Sie gesichtet, was sich guten Gewissens zum Fest der Liebe verschenken lässt.

Die Empfehlungen setzen sich nicht nur aus Neuerscheinungen zusammen, sondern auch aus Büchern, Filmen und CDs, die die Redaktion schätzt.

Mit einem Klick auf die Titel unter den Tippsbekommen Sie weitere Informationen. Viel Vergnügen beim Lesen, Hören, Schauen - und natürlich beim Verschenken.

Stefan Brams, Leiter der Kultur- und Medienredaktion. - © Foto: Christian Weische
Stefan Brams, Leiter der Kultur- und Medienredaktion. | © Foto: Christian Weische

Stefan Brams, Leiter der Kulturredaktion

Traurig
Im März 2012 ist der Autor Antonio Tabucchi („Erklärt Pereira“) in Lissabon gestorben. Sein Freund und Kollege Andrea Bajani hat ihm mit „Erkennst du mich“ ein heiteres, melancholisches, nachdenkliches, aber niemals kitschiges Erinnerungsbuch gewidmet. Ein beeindruckendes Werk über das Leben, den Tod, die Liebe und die Freundschaft.
Andrea Bajani: „Erkennst du mich“, 176 S., dtv, 9,90 Euro

Sehnsüchtig
Uwe Rada hat die Küste der Adria von Albanien bis Triest, von Venedig bis Apulien erkundet. Entstanden ist eine faszinierende Kulturgeschichte des Adriaraumes, in dem sich Orient und Okzident begegnen und der weit mehr ist als der berüchtigte „Teutonengrill“. Zum Abtauchen schön.
Uwe Rada: „Die Adria – Die Wiederentdeckung eines Sehnsuchtsortes“, 336 S., Pantheon Verlag, 14,99 Euro

Poetisch
Markus Berges ist Sänger und Songschreiber der Band „Erdmöbel“. Seine Liedtexte sind pure Poesie. Unter dem Titel „liebeslieder“ sind sie jetzt im Bielefelder Aisthesis Verlag erschienen – ergänzt um alte Urlaubsbilder, die die Künstlerin Martina Göken auf Flohmärkten aufgestöbert hat. Ein großes, kleines Buch: voller Liebe und dabei heiter, ironisch und bisweilen melancholisch zugleich. Eine poetische Entdeckung.
Markus Berges, „liebeslieder“, 100 S., Aisthesis Verlag, 9,80 Euro

Copyright © Neue Westfälische 2017
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
realisiert durch evolver group