Die Ermittler Falke und Grosz auf dem Weg zum Parteitag der "Neuen Patrioten". müssen an Demonstranten und Kollegen vorbei. - © NDR/Christine Schroeder
Die Ermittler Falke und Grosz auf dem Weg zum Parteitag der "Neuen Patrioten". müssen an Demonstranten und Kollegen vorbei. | © NDR/Christine Schroeder

TV & Film "Dunkle Zeit": Die Tatort-Vorschau

Falke und Grosz ermitteln in einem Mordfall während des Wahlkampfs einer aufstrebenden rechten Partei

Marc Schröder

Das BKA-Ermittlerteam Falke und Grosz muss sich in diesem Fall gleich zwei Aufgaben widmen: Personenschutz und Mordermittlung. Das sich die zu beschützende Rechtspopulistin trotz des Mordanschlags auf ihren Ehemann nicht wirklich kooperativ verhält, macht die Ermittlerarbeit schwierig. Der Fall Sonderauftrag für die Kommissare Thorsten Falke und Julia Grosz, sie sollen Nina Schramm (Anja Kling), Fraktionsvorsitzende der „Neuen Patrioten", schützen. Die rechtspopulistische Politikerin ist Ziel von Hass-Postings im Internet und es gibt Morddrohungen gegen sie. Trotz erhöhter Schutzmaßnahmen stirbt Schramms Ehemann Richard durch eine Autobombe. Schnell bringen die Neurechten ihre Vorwürfe gegen die Polizei auf den Markt, der Schutz gegen den "linken Mob" sei nicht ausreichend gewesen. Unter hohem Druck starten Falke und Grosz die Tätersuche "in alle Richtungen". Dabei rückt vor allem der Linksautonome Vincent in den Fokus, doch auch bei den Rechtspopulisten scheint im Hintergrund nicht alles sauber zu laufen. Komplexe Gemengelage Falke und Grosz stehen zwischen allen Fronten. Die Verstrickungen der Verdächtigen, die politischen Interessensgruppen, die beteiligten Sicherheitsbehörden, sie alle haben ihre eigene Agenda und durch den medialen Druck auf die Gesamtsituation im Wahlkampf wird die Arbeit der Ermittler erschwert. Das merkt man ihnen an, Falke steht in klarer Opposition zu den "Neuen Patrioten", Grosz dagegen versucht professionell und neutral ihren Job zu machen. Das Team Die beiden Ermittler des BKA sind weiterhin in der Findungsphase, immerhin erreichen sie den Status der Höflichkeitsformel: Sie plus Vorname. Der Druck der Ermittlungen geht dennoch nicht spurlos an ihnen vorbei, die so entstehenden Reibereien gehören bei diesem Duo dazu. So kommen sie als Team besser zusammen. Die Hintergrundgeschichten, Grosz' Trauma-Nachwirkungen und Falkes Vater-Sohn-Situation, entwickeln sich in kleinen Schritten weiter. Fazit Es ist viel los im Tatort "Dunkle Zeit": Woher kommt die Autobombe, welcher Protagonist hat welche Agenda und was läuft im Hintergrund ab? Das fordert die Aufmerksamkeit des Zuschauers, dank eingestreuter Kamerafahrten und Schnitten zur Atempause überfordert dieser Krimi jedoch nicht. Lohnt sich. Tatort "Dunkle Zeit" am Sonntag um 20.15 Uhr

realisiert durch evolver group