Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser), seine Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer, Mitte) und die Leiterin der Spurensicherung Corinna Haas (Fabienne Hadorn) untersuchen den möglichen Tatort. - © ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler
Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser), seine Kollegin Liz Ritschard (Delia Mayer, Mitte) und die Leiterin der Spurensicherung Corinna Haas (Fabienne Hadorn) untersuchen den möglichen Tatort. | © ARD Degeto/SRF/Daniel Winkler

Tv & Film Tatort aus Luzern: Lohnt sich das Einschalten?

Vorab-Kritik ohne Spoiler

Angela Wiese

Die TV-Kommissare Reto Flückiger und Liz Ritschard ermitteln am Sonntag in ihrem zwölften Fall. Tatort ist Luzern in der Schweiz. Können die Ermittler überzeugen? Lohnt sich das Einschalten dieses Tatorts? Lesen Sie unsere Empfehlung in der Vorab-Kritik: Geschichte In der Tatort-Folge "Zwei Leben" springt ein Unbekannter vor einen Fernbus, wird überfahren und stirbt. Beim Busfahrer weckt dieser Suizid traumatische Erinnerungen, denn er erlebt eine solche Situation nicht zum ersten Mal. Für alle Beteiligten ist es ein Schockmoment. Doch für die Tatort-Kommissare Flückiger (Stefan Gubser) und Ritschard (Delia Mayer) stellt sich bald die Frage: War es tatsächlich ein Suizid? Oder ist die tote Person Opfer eines Verbrechens? Team Die TV-Ermittler Reto Flückiger und Liz Ritschard sind bei Tatort-Fans nicht dafür bekannt, besonders zu polarisieren. Das wird sich auch mit der Folge "Zwei Leben" nicht ändern. Keine Auffälligkeiten, keine besonderen Charaktermerkmale, da bleibt nichts hängen beim Tatort-Zuschauer. Überzeugen können dagegen die anderen Rollen in dieser Tatort-Folge, unter anderem der Busfahrer. Gefühl Die Konfronation des Busfahrers mit dem Suizid ist das Hauptthema dieses Tatorts. Was passiert mit einem Fahrer, der einen Menschen überrollt? Was löst das aus? Wie lange ist ein Mensch mit dieser Erfahrung beschäftigt? Schauspieler Michael Neuenschwander spielt den traumatisierten Busfahrer stark und anrührend. Fazit "Zwei Leben" ist einer der besseren Schweizer Tatorte. Das heißt aber nicht, dass er gut ist. Die Geschichte ist interessant, wird aber zum Ende hin durcheinander. Trotz vieler aufeinanderfolgender Ereignisse wirkt dieser Tatort stellenweise langatmig. Dafür können aber die Schauspieler überzeugen. Unsere Empfehlung: Wenn man nicht einschaltet, verpasst man nichts.

realisiert durch evolver group