Die "Dark Hedges" in Nordirland dienten als Filmkulisse von "Game of Thrones." Anders als in der Serie gezeigt, ist die Straße in Wirklichkeit betoniert.  - © Matthias Schwarzer
Die "Dark Hedges" in Nordirland dienten als Filmkulisse von "Game of Thrones." Anders als in der Serie gezeigt, ist die Straße in Wirklichkeit betoniert.  | © Matthias Schwarzer

Auf Spurensuche: Das sind die Drehorte von "Game of Thrones"

Die Originalschauplätze der Serie sind inzwischen ein riesiger Erfolgsfaktor für den Tourismus in Kroatien, Nordirland oder Malta.

Matthias Schwarzer

Am Montag startet die neue Staffel der Erfolgsserie "Game of Thrones". Fans fiebern bereits seit Monaten darauf hin: Wer macht das Rennen um den "eisernen Thron"? Können Jon Schnee und seine Getreuen den Kampf mit den "weißen Wanderern" gewinnen - und welche Hauptdarsteller werden diesmal sterben? Alles ist möglich. Doch die Erfolgsserie beschäftigt Fans schon lange nicht mehr ausschließlich vor dem Fernseher. "Game of Thrones" ist inzwischen ein riesiger Erfolgsfaktor für den Tourismus: Fans pilgern in Scharen zu den Drehorten der Serie - die meisten finden sich in Europa. Die kroatische Stadt Dubrovnik beispielsweise erlebt geradezu einen Boom bei jungen Touristen. Aber auch auf Malta oder in Nordirland werden ganze Touren zu den Originalschauplätzen der Serie angeboten. Diese Orte sollten Sie kennen: 1. Dark Hedges, Nordirland Ein besonders beliebtes Ausflugsziel bei "Game of Thrones"-Fans ist die imposante Buchenallee im County Antrim. Die "Dark Hedges" wurde im 18. Jahrhundert von der Familie Stuart gepflanzt. Heute sind die Bäume so groß gewachsen, dass die ineinander hinein ragen. "Game of Thrones"-Fans sollte die Straße besser bekannt sein als die "Kings Road". In der ersten Episode der zweiten Staffel ist die Straße zu sehen, als es Arya Stark gelingt, als Junge verkleidet Königsmund zu entkommen. Bei Nordirland-Touristen ist die Straße aber auch schon länger ein beliebtes Ausflugsziel. Bekannt ist sie unter anderem für ihre Mythen: Zwischen den Bäumen soll eine graue Lady herumspuken. 2. Dunluce Castle, Nordirland Eine der größten Burgruinen in Nordirland, deren Ursprünge weit in die Zeit vor Christus zurückreichen. Zum ersten Mal wurde das Dunluce Castle 1513 dokumentiert. Die Burg wurde oft belagert und wechselte des öfteren den Besitzer. Mitte des 17. Jahrhunderts wurde sie aufgegeben. "Game of Thrones"-Fans wissen natürlich längst: In der Serie ist das Dunluce Castle das sogenannte "House of Greyjoy" - oder auf Deutsch: "Haus Graufreud". 3. County Antrim, Nordirland Auch in der Natur Nordirlands, vor allem im County Antrim, wurden unzählige Szenen gedreht. Das Blog "Filmtourismus" hat die wichtigsten Schauplätze dokumentiert. Zum Beispiel die Küste: Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 10. Okt 2016 um 9:27 Uhr Oder das "Audley's Castle": Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 9. Okt 2016 um 23:08 Uhr Oder den Ballintoy Harbour: Sceneframing Theon at Ballintoy Harbour #got #gameofthrones #theongreyjoy #filminglocation #filmlocation #locationhunting #setjetting #sceneframing #filmtourism #travel #northernireland #gotni #ironislands Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 11. Okt 2016 um 10:35 Uhr 4. Azure Window, Malta Das Felsentor an der Küste der maltesischen Insel Gozo diente als Kulisse für die dothrakische Hochzeit von Daenerys Targaryen und Khal Drogo. Ein allerletzter großer Auftritt: Das maltesische Wahrzeichen wurde nämlich im März 2017 nach einem heftigen Sturm zerstört und versank im Meer. Bereits im vergangenen Jahr war bei stürmischer See ein Stück des "blauen Fensters" abgebrochen. Seit Januar war das Betreten der Felsformation durch die maltesischen Behörden unter Strafe gestellt. 5. Valletta und Mdina, Malta Die Mittelmeerinsel war in der ersten Staffel von "Game of Thrones" der Schauplatz von Königsmund. In der Stadt Mdina finden Fans unter anderem das King's Landing Gate - in Wirklichkeit das Stadttor von Mdina. Der Pjazza Mesquita wurde zu einem Bordell umgewandelt. Und auch in der Haupstadt Valletta dienten Straßenzüge und kleine Gassen als Drehorte. On the trail of Khaleesi in Malta! #gameofthrones #got #locationhunting #malta #visitmalta #setjetting #filmtourism #filmtourismus #drehort #drehorte #filminglocation #filminglocations #filmlocation #filmlocations #movielocation #movielocations #travel #series #fandom #sceneframing #khaleesi #daenerys #daenerystargaryen Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 1. Dez 2015 um 9:36 Uhr On the trail of Khaleesi in Malta! #gameofthrones #got #locationhunting #malta #visitmalta #setjetting #filmtourism #filmtourismus #drehort #drehorte #filminglocation #filminglocations #filmlocation #filmlocations #movielocation #movielocations #travel #series #fandom #sceneframing #khaleesi #daenerys #daenerystargaryen #emiliaclarke Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 1. Dez 2015 um 9:34 Uhr 6. Dubrovnik, Kroatien Mittelalterliche Festungen, gotische Paläste, eine malerische Hafenbucht und eine begehbare Stadtmauer: Die Altstadt von Dubrovnik erscheint wie eine einzige, historische Filmkulisse. Und für ein paar Wochen im Jahr wird die kroatische Stadt zu: Königsmund. Auf der alten Stadtmauer, in der Schwarzwasserbucht und in der Königsresidenz spielen Schlüsselszenen der Serie. Besonders zur Geltung kam Dubrovniks Altstadt, die zum Unesco-Weltkulturerbe gehört, beim „Gang der Buße" im Finale der fünften Staffel. Als die von Lena Headey gespielte Cersei Lannister als Strafe für ihre Sünden nackt durch die Straßen gehen musste, dauerten die Dreharbeiten dazu ganze vier Tage und kosteten laut Medienberichten rund 200 000 Dollar. Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 19. Sep 2016 um 10:22 Uhr Ein Beitrag geteilt von Andrea David (@filmtourismus) am 18. Sep 2016 um 0:19 Uhr Mit Material von dpa.

realisiert durch evolver group