In Grevenbroich sind in den vergangenen Monaten mehrere tote Hauskaninchen auf der Straße entdeckt worden (Symbol). - © picture alliance / Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa
In Grevenbroich sind in den vergangenen Monaten mehrere tote Hauskaninchen auf der Straße entdeckt worden (Symbol). | © picture alliance / Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa

Grevenbroich Tote Hauskaninchen auf Grevenbroicher Straßen geben Rätsel auf

Ein totes Tier soll nun untersucht werden, um die Todesursache zu ermitteln. Wer dahinter steckt, ist bislang unklar.

Leandra Kubiak

Grevenbroich. Im Grevenbroicher Stadtteil Barrenstein wurden in den vergangenen Monaten mehrfach tote Kaninchen auf der Straße oder am Straßenrand gefunden. Wie die Rheinische Post berichtet, hat eine Anwohnerin in dieser Woche auf die Vorfälle aufmerksam gemacht und sowohl die Polizei als auch das Veterinäramt informiert. Zu Beginn dieser Woche wurden erneut mindestens drei tote Tiere entdeckt. Wie Dr. Frank Schäfer, Leiter des Veterinäramtes der Stadt, bestätigt, sollen die Tiere alle gepflegt ausgesehen haben und sich auf den ersten Blick in einem guten Zustand befunden haben, also beispielsweise gut genährt gewesen sein. Es kann ausgeschlossen werden, dass es sich um wilde Kaninchen handelt. Es seien eindeutig Hauskaninchen, sagt Schäfer. Bis die Ergebnisse vorliegen, könnten zwei Wochen vergehen Auffällig ist, dass die Tiere alle im Umfeld der Hoeninger Straße gefunden wurden. Die Polizei ist über die Vorfälle informiert, eine Strafanzeige liege bisher aber nicht vor. Die Zuständigkeit liege derzeit beim Veterinäramt der Stadt, wie eine Sprecherin der Polizei sagt. Eines der toten Kaninchen haben die Mitarbeiter des Veterinäramts mit ins Amt genommen. Es soll dem Chemischen Veterinäruntersuchungsamt in Krefeld übergeben werden, das die Todesursache des Tieres ermitteln soll. Bis Ergebnisse vorliegen, könnten durchaus zwei Wochen vergehen, so Schäfer. Eine Krankheit, die Kaninchen treffen kann, ist die sogenannte Chinaseuche. Bei einer solchen Erkrankung könne es durchaus sein, dass die Tiere von einem auf den nächsten Tag sterben, erklärt Schäfer. Ob es sich bei den betroffenen Kaninchen um eine Infektion mit der Seuche handeln könne, sei aber reine Spekulation.

realisiert durch evolver group