Von Mittelfranken bis nach Münster: Hans Watzl hat mit seinen Pferden Solfari und Fluga einen weiten Weg vor sich. - © picture alliance / Helmut Walter/dpa
Von Mittelfranken bis nach Münster: Hans Watzl hat mit seinen Pferden Solfari und Fluga einen weiten Weg vor sich. | © picture alliance / Helmut Walter/dpa

Abenberg/Münster Ritt nach Münster: Opa will Enkel mit Pferd von Schule abholen

Hans Watzl (62) ist in Abenberg in Bayern losgeritten, um ein Versprechen einzuhalten

Abenberg/Münster (dpa/lnw). Weil er seinem Enkel versprochen hat, ihn mit dem Pferd von der Schule abzuholen, reitet Hans Watzl von Abenberg in Bayern bis nach Münster - 550 Kilometer weit. Denn Versprechen müsse man halten, sagte der 62-Jährige - auch wenn seine beiden Enkel (6 und 8 Jahre) „ein gutes Stück weg" wohnen. Sein Enkel Hannes habe zu der Idee gesagt: „Opa, das ist cool." Unterwegs mit den Islandpferden Solfari und Fluga Vor einer Woche ist Watzl mit seinen beiden Islandpferden Solfari und Fluga gestartet, am 2. Oktober will er in Münster sein. Abwechselnd dienen ihm die beiden Pferde als Reitpferd und als Packpferd. 23 Reittage hat Watzl für seine Tour eingeplant. Jeden Tag will er 17 bis 35 Kilometer reiten und an jedem sechsten Tag eine Pause machen. Zuerst hatte „Nordbayern.de" über den Ritt berichtet. Demnach habe Watzl seit Januar eine passende Route geplant, sodass sowohl er als auch die beiden Islandpferde eine geeignete Unterkunft finden.

realisiert durch evolver group