Kamp-Lintfort Tierquälerei: Verwahrloste Hunde konnten vor Dreck nicht mehr stehen

Tierheim-Mitarbeiter gehen davon aus, dass die Hunde überleben

Kamp-Lintfort (lnw). Zwei völlig verwahrloste und in einer Transportbox ausgesetzte Hunde sind am Sonntag von einem Tierheim am Niederrhein aufgenommen worden. Vorderbeine und Hinterbeine seien so verfilzt und von Dreck und Kot zusammengeklebt, dass die Tiere nicht richtig stehen können, teilte das Tierheim Kamp-Lintfort mit. „Die Beine können weder richtig gestreckt noch angewinkelt werden", hieß es. Beide seien außerdem abgemagert und verfloht. Es handele sich um einen dramatischen Fall von Tierquälerei. Die Mitarbeiter vermuten, dass sich die beiden Hunde schon einige Tage in der Box befanden. Vermutlich handelt es sich um zwei Tiere der Rasse „Cavalier King Charles Spaniel". Die beiden Tiere sollten am Sonntag zunächst gesäubert und dann von einem Tierarzt untersucht werden. Die Mitarbeiter gingen davon aus, dass die beiden Hunde überleben und später ein hundegerechtes Leben haben können. Fotos der beiden Hunde postete das Tierheim bei Facebook:

realisiert durch evolver group