Ständiger Begleiter der Deutschen: Das eigene Smartphone. - © picture alliance / Ramil Sitdikov/Sputnik/dpa
Ständiger Begleiter der Deutschen: Das eigene Smartphone. | © picture alliance / Ramil Sitdikov/Sputnik/dpa

Technik Studie: Erster Blick aufs Smartphone direkt nach dem Aufstehen

Für 71 Prozent der Deutschen

Björn Vahle

Bielefeld/Hamburg. Fast 40 Prozent der Deutschen schauen innerhalb einer Viertelstunde zum ersten Mal auf ihr Smartphone. Das ist eines der Ergebnisse einer neuen Studie des Branchenverbandes Bitkom. Sie gibt Hinweise darauf, wie sehr Mobiltelefone im Alltag der Deutschen verhaftet sind. Denn nicht nur nach dem Aufstehen ist der Drang, auf das Smartphone zu schauen, groß. Auch unmittelbar vor dem Schlafengehen schauen zwei von fünf der 1.007 Befragten Smartphone-Nutzer auf ihr Handy. Jeweils fast zehn Prozent gaben an, es sei das erste und letzte, was sie nach dem Aufstehen beziehungsweise dem Schlafengehen tun. Aber auch ansonsten kommt das Smartphone im Alltag nicht zu kurz. Durchschnittlich schaut jeder Besitzer der Studie zufolge 30 Mal am Tag auf sein Smartphone. 71 Prozent der Befragten gaben an, sich kein Leben ohne Smartphone mehr vorstellen zu können (2016: 61 Prozent). Der größte Wunsch der Nutzer ist dann auch wenig überraschend: 55 Prozent wünschen sich eine "deutlich längere Akkulaufzeit". Spannend: Nur 14 Prozent geben an, mit ihrem aktuellen Gerät voll und ganz zufrieden zu sein - trotz oder vielleicht gerade wegen der häufigen Nutzung.

realisiert durch evolver group