Durch einen Programmierfehler sollen zahlreiche Telefonnummern und E-Mail-Adressen von Instagram-Nutzern öffentlich geworden sein. - © picture alliance / MAXPPP
Durch einen Programmierfehler sollen zahlreiche Telefonnummern und E-Mail-Adressen von Instagram-Nutzern öffentlich geworden sein. | © picture alliance / MAXPPP

Netzwelt Datenpanne bei Instagram: Was jetzt zu tun ist

Das Unternehmen bestätigt den Datenklau. Möglicherweise wurden zahlreiche E-Mail-Adressen und Telefonnummern entwendet

Lena Henning

Bielefeld. Beim Online-Dienst Instagram ist es offenbar zu einer Datenpanne gekommen. Der Grund soll ein Programmierfehler sein, teilte Instagram am Freitag mit. Der Fehler soll inzwischen behoben sein. Trotzdem sollen E-Mail-Adressen und Telefonnummern von Nutzern offen im Netz verfügbar gewesen sein, auch wenn das Profil auf privat gestellt war. Passwörter dagegen sollen zu keiner Zeit entwendet worden sein, betonte Instagram-Mitgründer Mike Krieger. Checked4you, das Online-Jugendmagazin der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, rät Nutzern trotzdem, weiterhin vorsichtig zu sein. „Straftaten bis hin zu Erpressung und Identitätsdiebstahl sind durchaus denkbar", sagt Hauke Mormann von der Verbraucherzentrale NRW auf Nachfrage. „Jemand hat auf meinem Instagram-Profil meine E-Mail-Adresse zu '...@mail.ru' geändert" - mit diesem Problem würden sich seit einiger Zeit vermehrt Nutzer an Checked4you wenden. Ob dieses Problem mit der Datenpanne in Zusammenhang stehe, sei allerdings unklar. Nutzer sollten auf jeden Fall ihr Passwort ändern. Welche Möglichkeiten gibt es, sich zu schützen? Abgesehen davon, dass Nutzer ihr Passwort ändern sollten, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, sein Konto zu schützen. „Die zweistufige Authentifizierung ist ein recht guter Schutz und sollte aktiviert werden", empfiehlt Hauke Mormann. Sie werde inzwischen von immer mehr Diensten angeboten. Wie funktioniert die zweistufige Authorisierung? Der Nutzer gibt dabei eine Handynummer an und erhält bei jeder neuen Anmeldung, die er oder eben auch ein Fremder vornimmt, eine SMS mit einem Code. Nur wenn der Nutzer diesen Code bei der Anmeldung eingeben kann, wird der Zugriff auf das Konto überhaupt gewährt. „Erhält man eine Login-SMS, ohne sich gerade anzumelden, ist das ein deutliches Indiz dafür, dass jemand anderes am Werk ist", sagt Mormann. Woran erkenne ich, dass mein Profil gehackt wurde? Wer auf seinem Profil ungewöhnliche Aktivitäten beobachtet, sollte aufmerksam werden: Nachrichten, Kommentare oder Posts, die der Nutzer nicht selbst veröffentlicht hat - das sind Hinweise darauf, dass das Profil womöglich gehackt wurde. Instagram empfiehlt, alle verdächtigen Aktivitäten sofort zu melden. Das geht im jeweiligen Profil über die "Optionen", dann auf „Ein Problem melden" klicken und „Spam oder Missbrauch melden" auswählen. Gibt es weitere Indizien? Wer die App auf seinem Handy installiert hat, braucht sich normalerweise nicht jedes Mal neu einloggen. Wenn die App Sie auf aber einmal dazu auffordert, sich anzumelden und beim Login dann anzeigt, dass das Passwort falsch sei, obwohl Sie es ganz sicher richtig eingegeben haben, kann es sich um einen Hack handeln. Sicherheitshalber sollten Sie auch am Laptop oder Computer noch einmal versuchen, sich über die Instagram-Homepage einzuloggen. Was kann ich tun, wenn bei der Anmeldung ein Fehler gemeldet wird? Wenn Sie den Verdacht haben, dass das Profil gehackt worden sein könnte, sollten Sie schnellstmöglich das Passwort ändern. Bei Instagram beispielsweise geht das wie bei vielen anderen Diensten auch über den Link „Passwort vergessen?". Dann bekommen Sie ein neues Passwort an Ihre registrierte E-Mail-Adresse zugeschickt. Besonders wichtig ist es daher auch, Ihr E-Mail-Konto besonders gut zu schützen. Was ist, wenn die E-Mail-Adresse geändert wurde? Problematisch wird es, wenn auch die E-Mail-Adresse für Ihr Profil geändert wurde, wie es die Nutzer von Checked4you berichten. Dann sollten Nutzer den Support-Service von Instagram kontaktieren – der ist allerdings etwas schwierig zu finden. Wie kann ich Kontakt zum Support von Instagram aufnehmen? Öffnen Sie die App. Auf der Anmeldeseite gibt es den Link „Hilfe bei der Anmeldung". Beim Android-Betriebssystem tippen Sie dann auf „Benutzername oder E-Mail-Adresse verwenden". Geben Sie die Daten ein und klicken Sie auf den Pfeil oben rechts. Wenn die Meldung erscheint, dass die Daten unbekannt seien, wurden sie wahrscheinlich von einem Unbefugten geändert. Unter dem Link „Benötigst du weitere Hilfe?" öffnet sich das Support-Formular. Über das Betriebssystem iOS geben Sie ebenfalls Ihren Benutzernamen ein und klicken auf „Sonstige Fragen" unterhalb von „Anmelde-Link senden". Ob Betroffene mithilfe des Supports tatsächlich wieder Zugriff auf ihr Konto bekommen können, sei allerdings ungewiss, sagt Hauke Mormann. Besonders, wenn das Profil gelöscht wurde, gebe es wenig Hoffnung.

realisiert durch evolver group