Konstantin Neumann, Gründer des Start-Up-Unternehmens trinkt mit dem nachhaltigen Strohhalm aus einem Glas.  - © picture alliance/dpa
Konstantin Neumann, Gründer des Start-Up-Unternehmens trinkt mit dem nachhaltigen Strohhalm aus einem Glas.  | © picture alliance/dpa

Langenbernsdorf/Stuttgart Diese neuen Strohhalme helfen der Umwelt und machen satt

Friderieke Schulz

Langenbernsdorf/Stuttgart. Einen Milchshake schlürfen und zugleich etwas für die Umwelt tun? Mit der neuesten Entwicklung aus Sachsen ist das möglich. Die Firma hat aus Apfelresten essbare Strohhalme gefertigt. Für die essbaren Röhrchen gab es sogar einen Preis für die Sachsen. Denn mit ihrer Idee helfen sie, die massive Verschmutzung durch Plastik zu verhindern. Denn die meisten Trinkhalme bestehen aus Plastik - viele Milliarden von ihnen landen bereits nach einmaliger Benutzung auf dem Müll. Zwar gibt es auch Modelle aus Papier und Pappe, doch weichen diese schnell auf. Auch die Essbaren Strohhalme haben nur eine begrenzte Nutzbarkeit. Etwa 20 Minuten sollen sie bislang ihre Form behalten. Die Entwickler sitzen aber bereits an der Entwicklung von Halmen, die länger fest bleiben.

realisiert durch evolver group