Die Verbraucherzentrale Hamburg sucht die Mogelpackung des Jahres 2017. - © picture alliance / Klaus Ohlenschläger
Die Verbraucherzentrale Hamburg sucht die Mogelpackung des Jahres 2017. | © picture alliance / Klaus Ohlenschläger

Essen & Trinken Versteckte Preiserhöhung: Die Mogelpackung 2017 wird gesucht

Verbraucherschützer stellen fünf Kandidaten zur Wahl

Angela Wiese

Verbraucherschützer rufen zur Wahl der Mogelpackung des Jahres 2017 auf. Bis zum 22. Januar kann unter fünf Produkten gewählt werden. Hinter der Aktion verbirgt sich der Ärger der Verbraucherzentrale Hamburg über verschleierte Preiserhöhungen. Seit Jahren schon sei diese Masche im Handel und bei Herstellern zu beobachten, erklären die Verbraucherschützer. Wenn sich Kunden an einen bestimmten Preis für ein Produkt gewöhnt haben, wollen Hersteller oder auch Handel sie nicht mit einer Preiserhöhung vom Kauf abschrecken. Stattdessen werde die Preiserhöhung verschleiert, indem der Inhalt der Packung reduziert werde. Um solche versteckten Preiserhöhungen transparent zu machen, führt die Verbraucherzentrale eine Mogelpackungsliste und will nun über die Mogelpackung des Jahres 2017 abstimmen lassen. Nominiert sind: Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker Das Produkt sei durch die geringere Füllmenge 20 Prozent teurer. Darüber hinaus setze Dr. Oetker jetzt extra Zucker zu, der Vollkorn- und Früchteanteil sei gesunken. Erdnuß Locken von The Lorenz Snack-World Bis zu 12,5 Prozent teurer sei dieses Produkt wegen des reduzierten Inhalts. Die Verpackung sei gänzlich unverändert. Milka Nussini von Mondelez 17,5 Prozent teurer sei der Riegel, nachdem er nur noch 31,5 statt 37 Gramm schwer sei. Mentos Pure White Kaugummi von Perfetti Van Melle In der Kaugummi-Dose seien jetzt nur noch 35 statt 50 Dragees enthalten. Das mache eine Preiserhöhung von 43 Prozent. Mars Minis von Mars Deutschland In einigen Discountern sei die Packung 2017 von 333 auf 303 Gramm geschrumpft, in Supermärkten sei sie oft größer geworden (von 250 auf 303 Gramm). Beide Varianten seien um rund 10 Prozent teurer geworden. Bei der Verbraucherzentrale seien in den vergangenen Jahren "unzählige Beschwerden" über Mogelpackungen eingegangen. Zur Mogelpackung 2016 war das Mineralwasser der Marke Evian gewählt worden. Hersteller Danone Waters hatte die Füllmenge der Evian-Flasche 2016 von 1,5 auf 1,25 Liter reduziert. Der Preis sei gleichzeitig angehoben worden.

realisiert durch evolver group