Grüner Salat mit Parmesan und Pinienkernen (Brandon de Kock nennt die übrigens liebevoll "Eichhörnchengold"): Wie man Salat nicht ruiniert, auch das lernt man in dem Kochbuch "cook. better.". - © Craig Fraser 2017 / Aus: cook. better., Sieveking Verlag 2017
Grüner Salat mit Parmesan und Pinienkernen (Brandon de Kock nennt die übrigens liebevoll "Eichhörnchengold"): Wie man Salat nicht ruiniert, auch das lernt man in dem Kochbuch "cook. better.". | © Craig Fraser 2017 / Aus: cook. better., Sieveking Verlag 2017

Essen & Trinken Von der Pike auf: "cook. better." ist eine Inspiration für Hobby-Köche

Die beiden Autoren Nikki Werner und Brandon de Kock zeigen nicht nur die wichtigsten Kniffe für Anfänger und Fortgeschrittene, sondern verraten auch manches Geheimnis.

Christian Lund

Warum veröffentlicht ein Verlag, der sich mit Kunstbüchern und Bildbänden über Fotografie, Jazz und Kulturgeschichte einen Namen gemacht hat, plötzlich ein Kochbuch? Vielleicht weil dieses Werk anders ist, keine bloße Rezeptesammlung, sondern ein grandioses Buch über das Kochen - mit fantastischen Fotos, viel Liebe zum Detail und einer besonderen Art der Wissensvermittlung. Und auch das kann Kunst sein. Wann haben Sie zuletzt in einer Buchhandlung ein Kochbuch geöffnet, für das Sie sich interessiert haben, und auf den ersten Seiten ein Popcorn-Rezept entdeckt? Bei "cook. better." kann Ihnen das passieren - schlagen Sie es daraufhin nicht gleich enttäuscht zu, weil Sie glauben, Popcorn wäre eine Ihrer leichtesten Übungen oder kein Ziel Ihrer Kochkünste. Schlagen Sie es nicht zu, sondern blättern Sie eine Seite zurück. Dort finden Sie das Bild eines ungepufften Maiskorns und die kurze Einleitung, warum die Foodjournalistin Nikki Werner und ihr Partner Brandon de Kock eigentlich ein Buch übers Kochen geschrieben haben. Die selben Zutaten, anders gekocht Am Anfang stand eine Idee. Nikki Werner und Brandon de Kock waren bei Nikkis Bruder zum Essen eingeladen. Es gab eine sehr leckere, tomatige Chorizo-Pasta, heißt es. Auf dem Heimweg fragten die beiden sich jedoch, ob die Pasta mit den selben Zutaten, aber ihrer ganz eigenen Zubereitungsart, anders schmecken würde. Das Ergebnis setzten sie Nikkis Bruder vor - der schlichtweg begeistert war. Die Idee war geboren, ein Buch übers Kochen zu schreiben, über eine ganz eigene Art der Zubereitung, die die beiden niemals arrogant als die bessere, sondern nur als eine andere Art des Kochens bezeichnen. Damit der Geschmack eines Gerichts wie ein Maiskorn perfekt aufpufft, braucht jede Köchin und jeder Koch grundlegendes Wissen. Haben Sie, meinen Sie? Vielleicht. Aber kennen Sie auch das Geheimnis von Umami? Umami kommt aus dem Japanischen und beschreibt den fünften Geschmackssinn neben süß, salzig, sauer und bitter. Nikki Werner und Brandon de Kock beschreiben es in ihrem Buch als "Ich-weiß-nicht-wie-ich-es-beschreiben-soll-Geschmack nach mehr". Vor allem Glutaminsäure erzeugt diesen Umami-Geschmack - und die ist vor allem drin in vollreifen Tomaten und Parmesan. Deshalb empfehlen die beiden Autoren in allen Rezepten immer wieder Tomaten und Parmesan (sofern es irgendwie passt). Denn das gibt reichlich Umami. Und das wiederum macht glücklich. "Grundschritte des Küchen-Kung-Fu" Was aber ist jetzt so besonders an dem Kochbuch? Nikki Werner und Brandon de Kock versprechen, man lerne "ein paar Grundschritte des Küchen-Kung-Fu" und es helfe dabei, aus guten Kochkünsten großartige zu machen. In der Einleitung geht's wirklich auch erstmal um die Basics - Fachbegriffe, Salz, Öl, Gewürze. Die einzelnen Kapitel geben dann aber einen guten Eindruck davon, dass die Methodik des Kochenlernens hier eine andere ist: Knoblauch. Salat. Zartheit. Geschmack. Zwiebeln (hier lernen Sie nicht nur, es zu wagen, alle Garstufen bis zur Zwiebelmarmelade durchzuexerzieren, sondern auch noch eine wirklich göttliche Tomatensauce zu kochen!). Soffrito. Butternuss-Kürbis. Gemüse. Béchamelsauce. Pilze. Hitze. Feuer. Der Weber-Grill. Kartoffeln. Schokolade. Was macht ein gutes Soffrito aus? Dazu werden die Fragen beantwortet, welche Grundzutaten man eigentlich braucht. Und wie zerkleinere ich Knoblauch oder Zwiebeln oder Karotten, und was macht das mit dem Geschmack? Was macht ein gutes Soffritto aus? Wie blanchiert man Bohnen? Nicht jeder Satz dieses Buches ist natürlich ein absoluter Aha-Moment. Sie wissen vermutlich, wie man Pasta kocht oder Salat wäscht. Aber dieses Buch ist genau deshalb auch für Anfänger geeignet und macht gleichzeitig auch den fortgeschrittenen Koch glücklich. Wer allerdings nur nach einfachen Rezepten für Kochanfänger sucht, ist mit diesem Buch schlecht beraten. Ein Wort unbedingt noch zu den Fotos. Food-Fotografie ist ein weites Feld, und nicht immer kann ein Fotograf fertiges Essen so perfekt in Szene setzen, damit es lecker aussieht, schön angerichtet ist und es außerdem auch noch Lust am Nachkochen macht. Für ihr Buch haben Nikki Werner und Brandon de Kock den bekannten Food-Fotografen Craig Fraser in die Küche geholt. Und der macht aus Essen Fotografiekunst. Und auch deshalb ist "cook. better." in einem Kunstbuchverlag bestens aufgehoben. Hier sieht man eine zauberhafte Koexistenz von Bild und Text. Reisen, kochen und essen Nikki Werner und Brandon de Kock sind keine Sterne-Köche, sondern wahre Liebhaber von Kulinarik. Seit 17 Jahren sind die beiden zusammen unterwegs. Sie reisen, kochen und essen, lernen raffinerte Köche und ausgefallene Gerichte kennen. Nikki Werner betreute außerdem die Kulinarikseiten von Elle Decoration und Marie Claire und war als Food-Redakteurin für Fairlady und Women's Health tätig. Ihr Partner Brandon de Kock ist ein Globetrotter wie Nikki Werner, auch beruflich. Er war bereits im Marketing und im Verlagswesen tätig, arbeitet aber inzwischen für ein Recherche-Institut im Storytelling. Vor 17 Jahren fragte er Nikki Werner, ob sie ihn für eine Restaurantkritik begleite. Heute, im Jahr 2017, haben sie ihr erstes gemeinsames Kochbuch geschrieben, puristisch, mit Witz und... ja, auch ein wenig Umami. Nikki Werner / Brandon de Kock: cook. better., Sieveking Verlag, München, 2017, 200 Seiten, 129 Abbildungen, gebunden, Lesebändchen, 32 Euro, ISBN 978-3944874708

realisiert durch evolver group