Unnötiger Müll: Mittlerweile hat der Kaffeebecher die Plastiktüte als Abfallprodukt Nummer 1 abgelöst. - © dpa
Unnötiger Müll: Mittlerweile hat der Kaffeebecher die Plastiktüte als Abfallprodukt Nummer 1 abgelöst. | © dpa

Bielefeld Coffee-to-go-Becher sind größtes Abfallprodukt in OWL

Vermeiden können umweltinteressierte Kunden den Müll allerdings kaum

Bielefeld. 320.000 Kaffeebecher werden in der Bundesrepublik laut Deutscher Umwelthilfe verbraucht - und zwar stündlich. Das bedeutet auch: Pro Stunde landen 320.000 Kaffeebecher im Müll. Umgerechnet auf Bielefeld sind das laut Verbraucherzentrale 20 Millionen Becher im Jahr. Damit hat der Kaffeebecher die Plastiktüte als Abfallverursacher Nummer 1 abgelöst. Viele Umweltorganisationen werben mit Mehrwegbechern, um den Müll einzudämmen. Klingt einfach. Ist aber gar nicht erlaubt. Im Coffeestore am Alten Markt in Bielefeld geht zu Stoßzeiten Kaffee im Minutentakt über den Tresen. Oft in Porzellantassen oder Gläsern, oft aber auch im klassischen Pappbecher - eben "to go". Rund 20 Prozent seines Umsatzes macht Inhaber Axel Deppe mit dem Mitnahmegeschäft. Immer ist er sich dabei der Umweltproblematik bewusst. "Aber in dieser Hinsicht sind mir durch das Gesundheitsamt die Hände gebunden...

realisiert durch evolver group