Hier ist es zu eng: Der Stammsitz von Hesse Mechatronics im Benhauser Feld. - © Foto: Holger Kosbab
Hier ist es zu eng: Der Stammsitz von Hesse Mechatronics im Benhauser Feld. | © Foto: Holger Kosbab

Paderborn Hesse Mechatronics zieht's in den Almepark-Nord

Paderborner Unternehmen plant Neubauten mit insgesamt 6.500 Quadratmetern Nutzfläche

Holger Kosbab

Paderborn. Die Planung für das künftige Trainingszentrum des SC Paderborn im Almepark Nord steht - nun folgen die Flächen für Unternehmen daneben. Als erstes wird die Paderborner Firma Hesse Mechatronics dort hinziehen. Der Bezirksausschuss Schloß Neuhaus/Sande des Stadtrats stimmte dem Vorhaben und einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan am Dienstag zu, heute berät der Planungsausschuss das Thema. Die Planung entspricht nicht ganz den bisherigen Vorgaben zur Ansiedlung in dem Sondergebiet "Dienstleistungspark". Bisher waren für diesen Standort schwerpunktmäßig "nicht wesentlich störende" Gewerbenutzungen der Forschung und Entwicklung vorgesehen. Hesse plant neben Ingenieurtätigkeiten jedoch auch Herstellungs- und Montagearbeiten. Laut einer schalltechnischen Vorprüfung wird die Nutzung jedoch weiter als "nicht wesentlich störend" eingestuft. Tanja Schrooten vom Planungsbüro Tischmann und Schrooten aus Rheda-Wiedenbrück nannte zudem planerische Änderungen. So ist die benötigte Fläche etwas größer als die im erst kürzlich aufgestellten Bebauungsplan Nr. SN 263 "Almepark-Nord". Dies wiederum bedingt die Verlegung einer geplanten Stichstraße nach Norden. In ihrer städtebaulichen Gesamtbewertung befürwortet die Stadt Paderborn das Vorhaben, um dem Unternehmen vor Ort "eine sinnvolle und tragfähige Fortentwicklung" zu ermöglichen. CDU-Fraktionschef Markus Mertens bezeichnete Hesse Mechatronics als "Top-Laden". Man solle alles tun, um den Umzug in den Almepark-Nord zu ermöglichen. Hesse Mechatronics ist ein Hersteller von Drahtbondern. Diese Bonder sind hochpräzise, vollautomatische Maschinen, die Drahtverbindungen etwa von Mikrochips auf Leiterplatten herstellen. Solche Verbindungen finden sich in Handys, Festplatten, aber auch Windkraftanlagen und Elektroautos. Das Unternehmen mit drei Tochtergesellschaften in Hong Kong, Japan und den USA hat insgesamt 160 Mitarbeiter, 100 davon sind am Paderborner Stammsitz an der Vattmannstraße im Benhauser Feld tätig. Hesse Mechatronics möchte auf einer Fläche von etwa 16.000 Quadratmetern bauen, da das 6.500 Quadratmeter große Grundstück mit etwa 3.500 Quadratmetern Nutzfläche an der Vattmannstraße keine Erweiterung zulasse. Beabsichtigt ist der Neubau eines dreigeschossigen Bürokomplexes mit Flachdach mit einer Nutzungsfläche von 3.500 Quadratmetern, eine Gewerbehalle zur Montage, Lagerung und Anlieferung (ebenfalls mit 3.500 Quadratmetern Nutzfläche) sowie ein Gebäude mit rund 500 Quadratmetern Fläche für Forschungseinrichtungen (Labor, Reinräume) und Sozialräume (Kantine, Umkleiden). Die Erschließung des Geländes ist über westlich und nördlich verlaufende, geplante Straßen vorgesehen.

realisiert durch evolver group